Ein Euro/Monat, was ist das Problem?

CalBaer, Freitag, 26.05.2017, 19:09 (vor 2582 Tagen) @ Sylvia4071 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 26.05.2017, 19:45

Ich kann mit meinen Bitcoins ueberall bezahlen, wenn auch nur indirekt. Die Karte rubelt bei jedem Kauf in Fiat um. Hindern tut mich das am Bezahlen nicht.

Natuerlich ist das nicht die ultimative Loesung, aber eine sehr pragmatische. Nur ein Dollar/Euro pro Monat erlauben mir finanzielle Flexibilitaet und Freiheit, das ist es mir allemal Wert, zumal Fiat, was auf der Bank liegt, staendig an Wert verliert und die Banken fangen langsam an, Gebuehren zu erheben.

Und den monatlichen Dollar habe ich schon laengst auf Lebenszeit raus.

EDIT: Es ist ausserdem keine Kredit-Karte, sondern eine Debit-Karte.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung