Wie viel Prozent der Bevölkerung spekulieren mit Bitcoins oder Altcoins?!?

Mr.Dux, Freitag, 26.05.2017, 09:04 (vor 2555 Tagen)5452 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 26.05.2017, 13:19

Wie viel Prozent der Bevölkerung spekulieren mit Bitcoins oder Altcoins?!?

Hallo alle zusammen,

gestern hatte ich mit einem Freund über Bitcoins diskutiert, der zwar selber vor Monaten kurz überlegt hatte, in Bitcoins zu investieren, dies aber bis heute nicht getan hat. Und gerade beim jetzigen Kurs würde er nie mehr beim Bitcoin einsteigen und legt sein Geld lieber in Aktien an. Er hat gemeint, ich wäre ein Exot als Bitcoinanleger, vor allem, weil ich schon im Herbst 2013 mit Altcoins angefangen habe.

Bei unserem Gespräch musste ich zugeben, dass ich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis niemanden kenne, der in Bitcoin investiert hat oder dies derzeit tun würde. Für alle, die ich kenne, ist die Cryptowelt ein Buch mit sieben Siegeln und angeblich viel zu kompliziert und unsicher. Die Denkweise der Meisten Durchschnittsbürger ist "Wer weiß, was aus meinem Geld in dem Zahlenmeer des Internets so wird, da kann ich es ja gleich weg werfen. Da lege ich es lieber auf die Bank oder kaufe Aktien."

Wenn dem so ist, dann frage ich mich, wie viele Menschen haben in Bitcoin investiert und mit wie viel Kapital. Ich fange mal mit dem konservativen Deutschland an gehe von einer Aktienquote der Bürger von 10 Prozent aus. Dies ist angeblich statistisch ermittelt. Der Rest der Bürger vertraut auf das Sparbuch und damit auf die EZB. <img src=" />

Ist es nun unter- oder übertrieben, wenn ich beim Bitcoin von einer Anlegerquote von 1 Prozent ausgehe und bei Altcoins von 0,1 Prozent ?! Die nächste Frage, wie viel Kapital setzt ein Bitcoinanleger ein, wenn er mit Bitcoins und Altcoins beginnt. Ich selbst habe im Jahr 2013 mit 10.000 Euro Startkapital angefangen und fand das damals nicht gerade viel. Ich gehe aber davon aus, dass viele sogar noch weniger in Bitcoins anlegen. Und in die teilweise verrufenen Altcoins noch weniger, denke ich. Viele halten die ganze Cryptowelt für ein Spiel mit dem Feuer, wo keiner sagen kann, wie es aus geht.

Fakt ist aber auch, der Gewinn liegt im Einkauf und gerade sehen wir, dass der Aufstieg der Cryptocoins auch sehr schnell gehen kann. Der Rückfall kann natürlich auch schnell gehen, aber man muss eben auch mal Dinge aussitzen und vertrauen können. Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden.

So, um nochmal auf den Punkt zu kommen, hier meine Einschätzungen im Überblick:

Anfangsinvestment Bitcoins Altcoins Land
1.000 - 5.000 Euro 1% 0,1% Deutschland
2.000 - 10.000 Euro 5% 2% USA
100 - 1.000 Euro 20% 20% China
10 - 100 Euro 20% 20% Indien

Wie exotisch ist und bleibt die Cryptowelt in euren Augen ?! Stehen wir noch am Anfang oder wird das Cryptotraden beim kleinen Mann nie richtig an kommen. Ich denke, wenn die Aktienquote bei nur 10 Prozent liegt, dann werden auch bei einem Hype die Cryptotrader niemals über die 10 Prozent in der Bevölkerung erreichen. Wobei wir hier im Altenheim Deutschland kein Spiegelbild der Welt sind. China läuft uns gerade den Rang ab und die deutsche Autoindustrie verpasst gerade den Anschluss an die Zukunft. Disruptive Energien wie digitale Währungen und Elektromobilität werden Deutschland zukünftig ziemlich alt aussehen lassen, so meine Meinung. Die Zukunft kann sich in anderen Ländern viel schneller etablieren, als im schwerfälligen, bürokratieverseuchten Deutschland.

In diesem Sinne beste Grüße <img src=" />

Mr. Dux


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung