Grundlegender Entscheidungsträger

Rybezahl, Freitag, 26.05.2017, 00:00 (vor 2585 Tagen) @ vegan4947 Views

Ob Schwarm, Herde, Horde, Gemeinschaft, Gesellschaft, Staat, Masse,
Zentralmacht, darauf kommt es zunächst nicht an, wenn man das Individuum
als grundlegenden Entscheidungsträger sieht. Und natürlich zeichnet sein
individuelles Verhalten das ihm zugehörende Lebewesen aus, da ohne
Verhalten (Tun, Unterlassen, Sein) kein Lebewesen, beziehungsweise ohne
Lebewesen auch kein Verhalten existiert. Versuche Dich doch einmal nicht zu
verhalten.

Hallo,

ich finde schon, dass es darauf zunächst ankommt. Die Gesellschaft wird grundsätzlich durch monetäre Abhängigkeiten erhalten, in einem Fischschwarm fand ich bisher nichts vergleichbares.

Die Gesellschaft "schafft" nicht Freiheiten. Sie schafft innerhalb eines eng umgrenzten Regelkreises Sicherheit vor dem Tode. Das ist schön, darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich Freiheit nicht dadurch definiert, sich innerhalb eines angeblich artgerechten Geheges angstfrei bewegen zu dürfen.

Der Zoodirektor kann sich natürlich anpassen (die Tiere vermehren sich nicht -> artgerechtere Gehege; die Affen drehen durch -> Rückzugsräume mit viel Grün), und das geschieht wegen der Tiere. Aber wie gesagt, dadurch verschwindet nicht das Gehege.

Gruß
Rybezahl.

--
Dieses Schreiben wurde elektronisch erstellt und enthält deshalb keine Unterschrift.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung