Hardfork kommt - Blockstream/Core nicht eingeladen

Zarathustra, Mittwoch, 24.05.2017, 13:31 (vor 2556 Tagen) @ CalBaer7251 Views
bearbeitet von Zarathustra, Mittwoch, 24.05.2017, 13:41

Am Sonntag gab es ein wichtiges Meeting der Bitcoin-Industrie. Sie
unterstuetzt jetzt mit grosser Mehrheit SegWit als Skalierungs-Loesung.

Nein, vor allem Hardfork als Skalierungslösung.

Gleichzeitig soll die Blockgroesse auf 2MB erhoet werden, was allerdings
nur als Hardfork umgesetzt werden kann. Technische Details zur sicheren
Aktivierung muessen noch geklaert werden, allerdings ist das schon jetzt
ein grosser Schritt nach vorn.

Bemerkenswert ist, dass die bisher groessten BitcoinUnlimited-Verfechter
wie Bitcoin.com (Roger Ver) und Bitmain (Jihan Wu) diesen Vorschlag
unterstuetzen, werfen sie doch damit etliche ihrer bisherigen technischen
Argumentation gegen SegWit ueber den Haufen.


Bitte nicht laufend solche Desinformationen. Bitmain (Jihan Wu) hat bereits vor mehr als einem Jahr das Hongkong Abkommen (mit Segwit plus Hardfork) signiert. Die Blockstream/Core 'Entwickler' haben sich dann nicht an dieses Abkommen gehalten und den versprochenen Hardfork Code nicht geliefert.

https://bitco.in/forum/threads/gold-collapsing-bitcoin-up.16/page-979#post-39299

Die Hauptkritik gegen Segwit war immer die Weigerung der Blockstream/Core Vertreter, lediglich off-chain (off Bitcoin) skalieren zu wollen und eine Skalierung der Bitcoin-Chain zu verhindern; darum hat man die Blockstream Core Entwickler schon gar nicht mehr eingeladen, um dieses neue Abkommen zu erreichen.

Und die Anfeindungen durch
persoenliche Angriffe auf Core-Entwickler und Blockstream-Mitarbeiter,
deren Loesungsvorschlag man nun doch einsetzen will, haette man sich sparen
koennen.

Die Blockstream-Core Entwickler sind gegen das Abkommen. Bekommst Du das nicht mit?


Technisch gesehen macht das natuerlich absolut Sinn, denn der Kompromiss
erhoeht die effektive Blockgroesse von 1 MB auf 4 MB.

Es erhöht die Blockgrösse auf 4 MB, bietet aber lediglich eine Erhöhung der Transaktionskapazität auf 2 MB, macht folglich wenig Sinn.

Gleichzeitig
ermoeglicht SegWit die Skalierung des Transaktionsvolumens auf einer
zweiten Ebene (2nd Layer). Mit dem sog. Lightning Network kann die
Transaktionszahl noch einmal um einige Groessenordnungen gesteigert werden.

2nd Layer Lösungen brauchen kein Segwit. Ausserdem braucht es keine 2nd Layer Lösungen, die die Transaktionen von der Bitcoin Chain auf eine Hub/Banken Chain umleiten, und damit auch die Miners gefährden, die die Sicherheit des Bitcoin-Netzwerks sicherstellen.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung