Bildung = Potenzial. nicht mehr, nicht weniger

weissgarnix ⌂, München, Mittwoch, 24.05.2017, 09:47 (vor 2589 Tagen) @ CalBaer5596 Views

Eine Garantie auf bessere Einkommen ist das nicht.

Natürlich nicht. Aber mal im Ernst: Wer anno 2017 den Begriff "Garantie" noch im engeren Wortsinn verwendet, außerhalb der Rechtssphäre, im sozioökonomischen Bereich, dem ist meines Erachtens sowieso nicht zu helfen. Garantie von wem? Der Politik? Der Wirtschaft? Allein schon die Frage klingt doch ziemlich albern, oder etwa nicht?

Das einzige was Bildung macht ist Potenziale aufzubauen. Ob und wie deine Sprösslinge was damit anzufangen wissen, steht eh in den Sternen. Ob einer, der in Mathe was drauf hat, deswegen automatisch zum Millionär wird? I don't think so. Aber ob einer, der in Mathe was draufhat, eher zum Millionär wird als einer, der von nichts eine Ahnung hat? Scheint mir sehr, sehr wahrscheinlich...

Nota bene: WAS genau der Inhalt dieser Bildung sein soll, ist in der Tat die 64 Tsd Dollar Frage. Muss jeder als Elternteil selber wissen, und ist garantiert nicht leicht zu beantworten. Aber Aktualität und Applizierbarkeit scheinen mir wesentliche Elemente. Vermutlich würde ich daher freie Zeiten, die sich für eine Bespielung meiner Kids mit Debitismustheorien anbieten würden, eher dafür nutzen, dass sie ihre verdamten Englisch-Vokabel pauken...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung