Ich bin in bester Gesellschaft

Monterone, Montag, 22.05.2017, 14:05 (vor 2614 Tagen) @ Naclador3014 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 22.05.2017, 14:32

... erzähl uns doch jetzt keinen von der jüdischen Weltverschwörung. Du
siehst doch sonst auch alles klar, lass Dir doch nicht den
"Protokolle"-Bären aufbinden.

Da bin ich nicht in guter, nein, bester Gesellschaft. Jacob Cohen: *Was ich beschrieben habe, das Projekt der jüdischen Dominanz, könnte mehr oder weniger an die Protokolle der Weisen von Zion erinnern. Es gibt welche, ohne daß ich jetzt deren Namen nennen werde, die meinen, dieses Projekt der jüdischen Weltherrschaft, das wir gerade miterleben, sei seit 2.000 Jahren in der jüdischen Mentalität existent.*

Quelle: http://www.dailymotion.com/video/x2qeic2_entretien-avec-jacob-cohen-sur-le-supremacisme...

Als ich in einer E-Mail an Markus Hörwick, ehemaliger Mediendirektor des FC Bayern, Jacob Cohen zitiert habe, allerdings ohne auf den Urheber eigens hinzuweisen, weil ich den Satz aus einem offenen Brief an Präsident Hollande übernommen habe, brachte mir das eine Strafanzeige wegen Beleidigung mit anschließender Hausdurchsuchung, Beschlagnahme des PCs und eine Strafe von 30 Tagessätzen ein.

Obwohl ich mich damals maßlos geärgert habe, sehe ich die Sache inzwischen sehr viel entspannter.

Wenn es jemanden gibt, der es wert ist, daß man wegen ihm solche Scherereien hat, dann Jacob Cohen.

Sollte ich irgendwann einmal das Glück haben, ihn zu treffen, werde ich ihn auf einen Espresso einladen.

Im Grunde habe ich schon vorher gewußt, was von der BRD zu halten ist, aber die Strafanzeige wegen Cohen hat mir so richtig vor Augen geführt, wie sehr dieser Pseudo-Staat zu einem Irrenhaus geworden ist, in dem Unbildung, Uninformiertheit und nackte Willkür herrschen.

Monterone


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung