"Das Problem mit Griffins Buch ist..." „…habe ich auch einmal geglaubt“

Silke, Montag, 22.05.2017, 07:33 (vor 2564 Tagen) @ dottore3921 Views

Lieber dottore,

...und das Buch habe ich schnell

als Galimathias

durchschaut. Gruß - d.

Danke, dass du immer wieder wenigsten mit ein paar Zeilen auf wesentliche Fakten und Fehlinformationen hinweist.

Das Buch ist Zeitverschwendung, Spin-Doktorei, Ablenkung vom Wesentlichen und ein gutes Beispiel dafür, wie ein wichtiges Thema (Wesen und historische Entstehung von Geld und Währung, Debitismus, Rolle des 2-stufigen GB-ZB-Systems und des Staates dabei - StZM/GZ, Rolle der geldpolitischen Operation bei der Schaffung von Geld durch Machtakt usw.) durch das Vermischen mit VT-Kram für Interessierte in eine Sackgasse geführt wird -> die pösen Bänker und die allmächtigen NWO-Eliten.

@pigbonds dazu:
"Vor der Etablierung des FED-Systems konnten jene Banken mit dem dicksten Polster alles aufkaufen. So konnte J.P. Morgan die Krise 1907 praktisch im Alleingang lösen.
Durch die Schaffung einer "Überbank" wurde es möglich, die *Geldmenge* (in Anspielung auf die durch das Warengeld Gold physisch begrenzte schaffbare Geldsumme), in eine elastische Summe zu verwandeln.
Was Griffin übersieht, ist, dass es keine langandauernde Kapitalbildung geben kann, wenn kein solches debitistisches System besteht. Obwohl er sich als echten Kapitalisten versteht, lehnt er den wesentlichsten Mechanismus der Kaptialbildung ab.
Wenn man dieses System aber ablehnt, dann muss man es konsequent tun und den Menschen als Mensch verstehen. Wenn man das System bejaht, dann muss man ebenso konsequent sein und den Menschen als Zivilisten verstehen, der im Grunde nur noch eine auswechselbare Zelle im System Zivilisation darstellt. Es gilt dann zu klären, unter welchen Voraussetzungen das System am besten funktioniert.
Alles dazwischen ist Fantasy - freie Individuen, die friedlich tauschen und Gold und Silber und Bitcoin als Geld anerkennen, das ist Stoff für die Märchenstunde und in der wird irgendwann auch ein böser Wolf auftreten, der das friedliche Sandkastenspiel stört. Solche Theorien beschreiben Nebensysteme, Bastardensysteme, Teilsysteme, aber nie das Hauptsystem."

oder @Phoenix5 dazu:
"Ja, dieses Buch habe ich auch einmal geglaubt und einige wenige (historische) Dinge darin werden wohl stimmen (vieles aber auch nicht. Das Buch wurde hier schon mal zerpflückt). Was Geld aber ist, hat der Autor leider auch nicht begriffen."

Liebe Grüße
Silke


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung