Lerntypen

Literaturhinweis, Samstag, 20.05.2017, 22:59 (vor 2520 Tagen) @ Oblomow8063 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 20.05.2017, 23:14

Ich vermute, weil die Vertrottelung eine Geschäftsidee ist. Die vertrottelten Eltern werden schon ordentlich was ausgeben, damit ihre Brut halbgescheit wird.

Als die allgemeine Schulpflicht eingeführt wurde, hatten die Eltern gar keine Voraussetzungen. Und dennoch kam das System ans Laufen. (Nicht daß ich vom Schulzwang etwas hielte - die deutschen Anrainerstaaten haben ihn ja überwiegend auch nicht und durften in die EU ...)

Meine Eltern haben sich nen Scheiss gekümmert, lief irgendwie, wie, das ist für mich das Rätsel.

Eben. Es gibt verschiedene Lerntypen. Und verschiedene Elternhäuser, die schon unterschiedliche Voraussetzungen mitgeben, und sei es eine bestimmte Art der Pflichtauffassung.

Andere müßte man motivieren und darin sind, insbes. deutsche, Lehrer eher Negativ-Künstler.

Beweis? Wer hat in seiner Schulzeit welches Buch am wenigsten freiwillig aufgemacht, geschweige denn darin gelesen? Das waren Schulbücher. In der Zeit hat meine Generation aber vierzig Karl-May-Romane gelesen ...

Heute früh hörte ich den Faselhans Clement über Bildung schwafeln. Offensichtlich gibt's ordentlich Kohle abzugreifen.

Also private Ersatzschulen jedenfalls sind ein Verlustgeschäft (in Deutschland).

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung