Hat Hillary Clinton jetzt auch noch einen Mord-Skandal am Hals?

CalBaer, Dienstag, 16.05.2017, 17:50 (vor 2396 Tagen)6926 Views

Seth Conrad Rich war Angestellter des Democratic National Committee (DNC) und erst 29 Jahre alt, als er unter mysterioesen Umstaenden erschossen wurde. Die Polizei vermutete, er wurde Opfer eines Raubueberfalls, obwohl Seth nichts gestohlen wurde. Die Taeter wurden bis heute nicht gefasst.

Was bisher als Verschwoerungstheorie verunglimpft wurde, scheint sich nun zu bewahrheiten. Eine anonyme FBI-Quelle behauptet nun, Seth Rich habe die e-mails an Wikileaks weitergeleitet. Die US-Geheimdienste beschuldigten bisher die russische Regierung, Putin und kreml-nahe Kreise, ohne jemals Beweise dafuer zu liefern.

Das vermelden nun mittlerweile auch die MSM (Fox):
According to Fox News, though admittedly via yet another anonymous FBI source, Rich made contact with WikiLeaks through Gavin MacFadyen, an American investigative reporter and director of WikiLeaks who was living in London at the time. According to Fox News sources, federal law enforcement investigators found 44,053 emails and 17,761 attachments sent between DNC leaders from January 2015 to May 2016 that Rich shared with WikiLeaks before he was gunned down on July 10, 2016.
http://www.zerohedge.com/news/2017-05-16/murdered-dnc-staffer-seth-rich-shared-44000-em...

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung