Wahlergebnis NRW / in the long run, we all are dead

Mausebär, Dienstag, 16.05.2017, 08:55 (vor 2568 Tagen) @ SevenSamurai4843 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 16.05.2017, 14:03

Die Nichtwähler, immerhin ein Drittel der Wahlberechtigten, ist mit der Politik in Deutschland grundsätzlich zufrieden, oder hat ganz resigniert. Die Wähler der etablierten Parteien wie CDU, SPD, FDP und Grüne wünschen keinen Wechsel der derzeitigen Politik. Die Agendas der aus diesen Parteien gebildeten wechselnden Koalitionen wiesen in den letzten 20 Jahren nur minimalen Unterschied auf.

Bleiben gerade mal die 12 % Unzufriedenen aus Linken und AFD. Während es den knapp 5 % Wählern der Linken vermutlich um wie auch immer vorzustellende sozialere Politik geht, treibt den Großteil der AFD Wähler wohl wie mich auch die Unzufriedenheit mit der Migrationspolitik an. Rechnet man das Wahlergebnis hoch, sind also gerade mal 5 % der Wahlberechtigten so unzufrieden mit dieser Politik, daß sie es wagen, entgegen der Meinungsbildung aus Medien, Regierung, Gewerkschaften, Kirche und sozialem Umfeld ein Risiko einzugehen - deprimierend.

Hätte ich nicht drei kleine Kinder, könnte ich das einfach ignorieren, meine Einnahmen auf einen erträglichen Steuersatz reduzieren und die verbleibende Zeit genießen.
Wo wird das hinführen? Gehen wir mal davon aus, daß zu den bisher in Deutschland eingetroffenen 2-3 Millionen Migranten in den nächsten Jahren durch Familiennachzug und weitere Migration 10 Millionen zusammenkommen. Diese Zahl fand ich dieser Tage auch in irgendeiner Agenturmeldung und nachdem sich die Hinweise mehren, daß die NGOs ihre Arbeit mit den Schleppern koordinieren und auch Brüssel involviert ist, wird diese Zahl problemlos zu erreichen sein. Und die Deutschen werden das durch braves Weiterwählen der CDU, SPD und Grünen legitimieren.

Ein Großteil der Migranten, wird dauerhaft im sozialen Netz hängen bleiben und mitgeschleppt werden, der Rest wird sich um die niedrig qualifizierten Jobs mit den schon länger hier Lebenden streiten, sie werden Paketboten und Militär stellen und sich in die Parallelgesellschaft ihrer Religion flüchten. Daran wird sich auch nach Generationen kaum etwas ändern, die Geschichte zeigt es fast immer und das sieht man als Beispiel gerade in Deutschland. Und in der Geschichte sieht man noch eine Gemeinsamkeit, nämlich zum spätantiken Rom, wo die als Soldaten importierten Barbaren letztendlich Senat und Kaiser die Macht entrissen. Nach einigen Jahren weideten auf dem Forum Romanum wieder Schafe ... - so schließt sich der Kreis - "in the long run, we all are dead"

Mausebaer


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung