Schwachsinn hoch 3 - Wenn "feindliche Geheimdienste" involviert wären, dann würden die Daten ganz sicher NICHT zu Trump führen!

Olivia, Freitag, 21.04.2017, 18:30 (vor 2584 Tagen) @ nereus3520 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 21.04.2017, 18:42

Lieber Gott,

Völliger Schwachsinn. Der einzige Geheimdienst, der das hätte machen können (ich meine hier von der Motivation her gesehen), wäre der "heimische". Damit hätte man eine Wahl verhindert können oder Trump aus dem Amt jagen.

Ich gehe mal davon aus, dass ein super-reicher russisch-jüdischer Milliardär sich mit Sicherheit die BESTEN IT-Profis der Welt leisten kann und solche DÄMLICHEN Spuren niemals legen würde....

Menschenskind, was für primitive Machenschaften.

Natürlich bestehen Interessensfraktionen. Aber wie schon bei dem amerikanischen Präsidenten achten die "Geheimdienste" peinlichst genau darauf, dass "der Präsident" nicht (zumindest nicht offiziell) informiert wird.

Mit Sicherheit gibt es eine ganze Reihe von finanziell hochliquiden internationalen Kräften, die an einer Präsidentschaft Trumps interessiert waren. Ganz sicherlich auch Israel und Russland und vermutlich einige mehr. Die werden auch tätig geworden sein. Mit Sicherheit, denn die "Gegenpartei" wird ja auch tätig mit allen möglichen legalen und illegalen Mitteln.

Dass vielen dieser "Personen" mafiöse Handlungsweisen nicht fern liegen mögen, das dürfte auch ohne Frage sein. Wie kommt man wohl sonst in einem kurzen Leben zu so viel Geld. Dass sich der Trump Tower wie eine fette goldene Gans dann als Transfer-Knoten für Daten aus Russland zur Verfügung stellt...... für so vollkommen verblödet halte ich weder den Kushner noch den Trump.

Selbstverständlich werden Informationen fließen. Aber über andere Kanäle. Und sei es in der Kirche oder der Synagoge oder der Moschee.

Man bedenke in diesem Zusammenhang auch den sinngemäßen Ausspruch Trumps: Wenn du etwas geheim halten willst, dann schreib es auf Papier und schicke einen Boten......

Server kann mal weltweit etablieren..... jesses.... und die sollen das ausgerechnet im Trump Tower gemacht haben......

Bei Hillary ist das was anderes. Die war nicht reich, hatte nicht die Möglichkeiten und hat sich deshalb mit so einem dämlichen Maschinchen im eigenen House abplagen müssen. Dazu noch keine Profis an der Hand..... mußte ja "geheim" bleiben, war ja strafbar......
Aber da wird möglicherweise auch bereits ein "Insider" Tipps gegeben haben, dass die Daten auf ihrem Home-Server vorhanden sind......
Ich denke, dass sich die Amis sehr wundern würden, wenn sie mitbekämen, wie viele Personen aus den eigenen Reihen "Hinweise" geben, weil sie die Nase voll haben.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung