Kushner und Co

Andudu, Dienstag, 18.04.2017, 21:44 (vor 2654 Tagen) @ Das Alte Periskop5413 Views

Kushner ist das Gschmäckle, welches bei Trump von Anfang an dabei war.

Man muss Trump zugestehen, dass er um seine proisraelische Einstellung niemals ein Geheimnis gemacht hat (ebenso wie um seine negative bei Nordkorea). Ebenso bemerkenswert ist, dass das seiner medialen Beliebtheit (trotz AIPAC-Kniefall) nicht nennenswert genützt hat.

Ivanka und Jared sollen schon mal kurz vor der Trennung gewesen sein (angeblich religiöse Differenzen) und wurden wohl von Murdoch wieder vermittelt:
http://www.dailymail.co.uk/news/article-3742473/Jared-Ivanka-broke-religious-difference...
Ob es stimmt? Wer weiß! Ob es was zu bedeuten hat? Keine Ahnung!


Man kann das alles nicht beurteilen. Es gibt jede Menge Verschwörungsseiten um die Kushners und auch Relativierungen wie beim deutschen saker:
http://vineyardsaker.de/2017/04/09/dies-und-das-syrien-trump-kushner-und-das-huebschchen/

Das ist immer im Hinterkopf. Dass Trump nicht der "Deus ex machina" ist, war von vornherein klar, auch wenn man das gerne vergisst, vergessen möchte. Er ist das hässliche Risiko, das auch eine mittelgroße Chance mitbringt.

Da er sich schon vor Jahren offenbar politisch positioniert hat, ist ein Heranwanzen diverser machtgeiler Interessengruppen nicht ausgeschlossen. Allein, dass er Milliardär ist, legt das schon nahe.

Ebenso könnte es eine simple spontane Liebesbeziehung in der Oberschicht sein... dagegen spricht m.E. die religiöse Fixierung. Ivanka ist wohl zum Judentum konvertiert. Wer nimmt Religion heute noch so ernst? Die Trumps offenbar nicht, die Kushners schon. Das ist zumindest ein Anhaltspunkt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung