Sprengstoff kommt ploetzlich nicht mehr aus Bundeswehrbestaenden

CalBaer, Dienstag, 18.04.2017, 21:12 (vor 2591 Tagen) @ Fidel4413 Views

Es wurde auch darüber berichtet, dass es sich bei dem Sprengstoff um Material aus Beständen der Bundeswehr handeln könnte. Diese Vermutung wies das ermittelnde Bundeskriminalamt jedoch zurück.
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-04/anschlag-dortmund-spekulationen-e...

Vor 3 Tagen hiess es noch von den Ermittlern, es koennte sich um "Sprengstoff" aus "aus Beständen der Bundeswehr" handeln und der "militärische Zünder setze Fachkenntnisse voraus und habe sich nicht leicht beschaffen lassen". Scheinbar hatte man die Lieferung von 10.000 BW-Handgranaten in ISIS-Kriegs-Gebiet vergessen.
https://www.tagesschau.de/inland/bvb-ermittlungen-101.html

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung