Zensur ist Viagra der Machthaber.

n0by ⌂, Sonneberg, Dienstag, 18.04.2017, 13:47 (vor 2621 Tagen) @ Literaturhinweis5756 Views

....

... anschauen. Facebook läßt die Daten nicht gerne "gehen".

Und er sollte sich vorher beim Umstieg auf andere Alternativen ...
....überlegen, welche
...neuen
Spuren...er hinterläßt, und was diese, zusammen mit seiner
Wechselentscheidung,...
politisch...
und sozial über ihn aussagen.


Erst Autoren, die Facebook wie Pirincci, Imad Karim, Udo Ulfkotte ein-, zwei- oder mehrfach gesperrt hat, haben damit für kritische Geister eine Art Ritterschlag erhalten. Dass sich diese Avantgarde ohnehin bei Alternativen wie vk.com versammelt, ist ausgemacht. Deshalb trennt sich eine entpolitisierte Fan-Gemeinde wie von Katzen-, Pferdchen- und Blumenbildchen von ihren Pussy-Alben noch lange nicht von Facebook.

Diese multinationale Bewusstseinswaffe lässt sich kaum ersetzen, höchstens noch durch nationale Eingriffe wie chinesische Zensurbehörden für den dortigen Markt lokalisieren.

Je älter und mächtiger Massenmediale Manipulationsfabriken wie die GEZ-Maschinerie oder Facebook werden, umso mehr Repression und Zensur - vor Wahlen allemal.

Zensur ist Viagra. Je älter sie werden, umso mehr brauchen sie.

--
http://nobydick.de
n0by at n0by.de
skype: n0by2call


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung