Uralte Fake News

PPQ ⌂, Pasewalk, Sonntag, 16.04.2017, 11:40 (vor 2553 Tagen) @ sensortimecom9029 Views

Augenscheinlich handelt es sich bei der ganzen kruden Story um jahrtausendealte Fake News. Es ist inzwischen nachweisbar, dass es A) entweder keinen "Gott" der Christen gibt. Oder er B) selbst den Gebeten seines Stellvertreters nicht zuhört bzw. dessen Bitten ignoriert oder sogar das Gegenteil dessen tut, um was er gebeten wurde.

Vom Ende her gedacht, kann es sich bei der ganzen "Jesus"-Story damit eigentlich nur um eine Art Stille-Post-Geschichte handeln.

Papst Franziskus hat zuletzt den Beweis erbracht: Er gab Gott zwei Jahre, "die Leiden unserer vielen Brüder und Schwestern zu lindern, die seines Namens wegen verfolgt werden".

Open Doors schreibt zum Ergebnis seiner Bemühungen aktuell: "Derzeit herrscht die größte Christenverfolgung aller Zeiten. Nach einer neuen Einschätzung leiden mehr als 200 Millionen Christen unter einem hohen Maß an Verfolgung, weil sie sich zu Jesus Christus bekennen."

--
Wir sprechen verschiedene Sprachen. Meinen aber etwas völlig anderes. www.politplatschquatsch.com


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung