So machst du das also

Slavisa ⌂, Donnerstag, 13.04.2017, 15:27 (vor 2629 Tagen) @ Ashitaka3416 Views

Hallo Ashitaka,

Der Preis muss auf größeren Zeitebenen erst einmal sein Potential für mitreißende Bewegungen entfalten (den Durchbruch schaffen). Das eigentlich interessante an Preischarts ohne die nervenden Störgeräusche sind die danach im Kontrast stehenden Bewegungen auf unterschiedlichen (kleineren) Zeitebenen.

so machst du das also. Das allerdings ist ziemlich clever. Kleinere Zeitebenenen, also das typische Gezocke, ist nichts für mich, da ist kein Blumentopf zu holen.

Dennoch geht es auch langfristig ziemlich schnell. Wenn du Dir den Chart aus dem Franken-Flash-Crash anschaust, sind die Tausend Punkte auf dem Langfrist-Chart gediegen. Wenn man allerdings davor sitzt, dann eben nicht mehr.[[zwinker]]

Was ich damit sagen will: Wenn es wirklich um etwas geht, dann findet das eher blitzartig statt, zumindest was die Einstiegszone angeht. Später einzusteigen und den Trend abzureiten trauen sich nicht viele.

Viel Erfolg,

Slavisa

--
Börse


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung