Alte Weisheiten

manni meier, Mittwoch, 12.04.2017, 22:05 (vor 2624 Tagen) @ Mephistopheles5005 Views

Gemüse, Hühner, Karnickel, Schafe, Schweine und Fische, dann könnte man
es praktisch als Selbstversorger probieren.

Ohne Verein oder Genossenschaft geht es aber wohl nicht, vor allem, weil
du ständig Kontakt mit Leuten brauchst, die sich schon damit auskennen.

Gruß Mephistopheles

Auch meine Familie lebte quasi als Selbstversorger auf 1500 qm,
bis ich als Stadtmensch lächelnd diese Tradition durchbrach.

So nach und nach werden aber auch mir gewisse Wahrheiten wieder bewusst:

Ein Psalm Davids:
Erzürne dich nicht über die Bösen; sei nicht neidisch auf die Übeltäter.
Denn wie das Gras werden sie bald abgehauen, und wie das grüne Kraut werden sie verwelken.
Hoffe auf den HERRN und tue Gutes; bleibe im Lande und nähre dich redlich.

Ein Vers des "Altmeisters":

Willst du immer weiter schweifen?
Sieh, das Gute liegt so nah.
Lerne nur das Glück ergreifen,
Denn das Glück ist immer da.

Mag ja sein, dass es altväterlich klingt, aber es hat bei meinen Eltern funktioniert.
Es tut mir noch heute leid, dass ich nicht mehr von deren Wissen übernommen habe,
denn jetzt muss ich es mir wieder mühsam aneignen.
(Übrigens hatte mein alter Herr auch noch zwei Bienenstöcke.)

mfg
mm


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung