Man muss den Wohlstand auch an verfügbaren Werten messen

EM-Financial, Deutschland, Mittwoch, 12.04.2017, 19:29 (vor 2661 Tagen) @ yatri5181 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 12.04.2017, 19:47

Hallo,

ja, die BIP-Rechnungen sagen heutzutage nicht mehr so viel über den eigentlichen Wohlstand aus.

Man kann Wohlstand auch messen in pro-Kopf-Vergleichen von:

Quadratmetern Grundstück und Garten
Quadratmetern Wohnfläche
Autos (egal ob neu oder gebraucht)
Notebooks und Smartphones
Freizeit [[zwinker]]

Und mit am wichtigsten:

Ein voller Teller Futter jeden Tag.

Der Rest, wie das BIP erzielt wird und wie viele Verbrauchsgüter ich mir theoretisch kaufen könnte, ist mir persönlich egal. Es ist für mich praktisch nicht relevant, wie viel ich verdiene oder kaufen könnte.

In Deutschland wird es mit bezahlbarer Wohnfläche auch zunehmend knapper. Der reale Wohlstand nimmt also mit steigenden Immobilienpreisen hier wohl eher ab, was die Masse der Nichteigentümer betrifft.

Was den Teller und die Gartenanbaufläche betrifft, so stehen die Russen wohl ganz weit oben. [[top]]

Gruß
EM-Financial


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung