So geht es mir mit dem Diesel..........

ottoasta, Mittwoch, 12.04.2017, 17:38 (vor 2600 Tagen) @ Positiv4503 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 12.04.2017, 18:12

Grüße vom Benzinfreund, der aus nostalgischen Gründen Vibrationen und
Klang eines Verbrenners nicht missen möchte!

....ich weine meinem /8 immer noch nach! Mein 220er hatte einen Klang wie ein Traktor, ein schöner Sound! Fehlt mir!
Und was zu reparieren? Außer den üblichen Verschleißteilen (Bremsen, Membrane Unterdruckpumpe usw.) NICHTS! 350.000 km, ein Klacks!
Und im Winter 10 % Benzin in den Tank, nichts sulzte!

Mach das mal mit den heutigen Dieseln! Wird grausam!

Wie das Rad dicht bekommen?


Das ist auch kein Problem. Es gibt mittlerweile sehr gute Techniken, um
Lager abzudichten. Bei Extremanwendungen, wie z.B. einer Frässpindel für
CNC Maschinen wird zusätzlich ein Überdruck in die Spindel eingeleitet,
um sicherzustellen, dass bei minimalen Undichtigkeiten trotzdem keine
Partikel in den Antrieb gelangen.

Nun, eine Werkzeugmaschine ist hier nicht zu vergleichen. Wenn ich mir den heurigen Winter ansehe! Schnee und Salz in Massen.
Klar kann man vieles machen, ist aber eine Kostenfrage!

Also, Radnabenmotoren sind was für Spielzeuge, nicht mal im E-Bike sinnvoll!

Otto

--
Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben.
Tolstoi


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung