Wir können nichts tun, nur hoffen

nereus, Dienstag, 11.04.2017, 16:21 (vor 2605 Tagen) @ Kurz_vor_Schluss5356 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 11.04.2017, 16:34

Hallo KvS!

Du schreibst: Ich hatte den Beitrag nur hier angehängt - hätte ich wohl erwähnen sollen.

Besser wär's gewesen. [[zwinker]]

Es ging mir nur um die Grundsatzkritik Deiner Sichtweise - sagen wir als Anregung. Mir scheint, Dein klarer Blick hat sich aus der Sympathie für Trump heraus oder der Hoffnung, die Du in ihn setzt, ein wenig eingetrübt ..

Das habe ich verstanden und Du kannst mir glauben, daß ich diese Ansagen mit teilweise zittriger Stimme mache.
Soo sicher bin ich mir mittlerweile auch nicht mehr, aber die Hoffnung ist eben noch stärker.

Großer Hupfer zum aktuellen US-Präsidenten: Dieser hat auch einen bestimmten Charakter - impulsiv, auf seine Art ehrlich, schnell in Reaktion und Gedanken. Wer sagt Dir, dass nicht DIES die Hauptrolle beim Raketenschlag gegen syrische Truppen spielte? Du schließt von Dir auf andere - intelligente Absichten, rationales Handeln, ein Plan und ein Ziel.

Trump ist kein Trottel - er gibt denn nur, um sein Spiel zu spielen, welches wir leider noch nicht kennen.

Oder vielleicht wurde ein Herr Trump genau in die Falle gelockt, die für ihn vorgesehen war.

Das glaube ich nicht. Bannon und die Generäle wissen doch längst, was da im tiefen Staat abgeht.
Die würden sich niemals von solchen Fake-News beeindrucken lassen.

Also schätze ich, dass da noch mehr kommt. WENN das passiert, wäre es ggf. an der Zeit, umzudenken.

Keine Frage, aber das hatte ich auch schon mehrfach erwähnt.

Trotzdem, der Schlag gegen Syrien und die Russen erfolgte als der Ober-Chineser in Florida - NICHT in Brainwashington! - weilte.
Vermutlich hätten in "Freimaurershausen" zu viele Ohren mitgelauscht.
Und der Reis-Präser hat nicht ein Wort zum Thema verloren!
Überhaupt blieb es merkwürdig still um den Besuch des größten US-Gläubigers.
Findest Du das nicht sonderbar?

Haben da etwa die Chinesen den Russen eine Falle gestellt und die Fronten gewechselt?
Das glaube ich nicht. Geschichte und Länderinteressen haben eine gewisse Konstanz.
Die Chinesen wissen ganz genau, wenn Moskau fällt, kommt wenig später Peking an die Reihe. Die Gier der Globalisten ist unersättlich.

Ich bleibe dabei, Trump spielt aktuell virtuos auf der Geige des Teufels.
Und er muß das tun, um das elende Geschmeiß in den Sack zu stecken und dazu braucht es grandioses Kino, daß uns allen den Angstschweiß auf die Stirn treibt!

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung