S&P 500, bzw. Indexfonds

Illu, Am grünen Inn, Sonntag, 19.03.2017, 21:43 (vor 2529 Tagen) @ lowkatmai2193 Views

S&P 500, bzw. Indexfonds

Danke, lowkatmai [[hüpf]]

Auf S&P 500 (den meinst du doch?) wäre ich auf Anhieb nicht gekommen. Allerdings schielte ich auf andere Indexfonds, DAX und MSCI World ETFs.
Ungehebelt zunächst - so als Anfänger wäre das ja bodenloser Leichtsinn.

Seit nun fast einem Jahrzehnt habe ich Unmengen an Tipps aus diesem Forum abgespeichert - mittlerweile auf diversen Festplatten verteilt - hat jedoch niemals zur Praxis gereicht, weil das Geld zum spekulieren fehlte.

Immerhin konnte ich dennoch stetig etwas bedrucktes Papier abzwacken, indem ich hauptsächlich die Tipps von Hasso und damals dem Bär (wo ist er nur abgeblieben?) beherzigte und die Silber-Euro-Münzen in recht großer Anzahl gesammelt hatte.

Die Empfehlungen von Hasso prägten sich mich ein, denn seine Art zu schreiben war auch für Laien gut verständlich und meist amüsant zu lesen. Danke Hasso. [[freude]] Nun fehlt mir der Mut, einfach Aktien von Vonovia, Verbund (die Wette war Spaßfakter N°1*) oder Siemens et al. zu kaufen, weil die alle so hoch stehen.

Vielleicht sind die kommenden 7 mageren Jahre ein guter Zeitpunkt, um einzusteigen? Die Grundregel von Hasso, darauf zu achten, worauf Menschen kaum verzichten können werden, wie bspw. Wasser, Nahrung, Wohnen, Kranken- und Pflegeversorgung, Pharmazeutika, Energie und Fortbewegung, (nur so aus dem Gedächtnis) da werde ich mich etwas genauer umschauen und in einem Test-Muster-Depot mit einer Auswahl rumprobieren, um etwas in Übung zu kommen.

Es würde mich interessieren, wie lange ihr "alten Börsen-Hasen" [[zwinker]] gebraucht habt, um einigermaßen sattelfest im Aktienhandel mitmachen zu können. Leider fehlt mir halt diese Erfahrung und ich bin ja auf das Geld angewiesen, sodaß es fatal wäre, wenn ich zu viel davon verlieren würde.

Andererseits ist zu Zeiten von Nullzinsen und Bankenmithaftung ein Tages- oder Festgeldkonto per se ein steter Verlust. Tja, es gibt noch viel zu lernen - insbesonders, die "hilfreichen" Börsen-Newsletters von denen zu unterscheiden, welche lediglich Eigenprodukte (verdeckt) bewerben.

Jedenfalls habe ich mich sehr gefreut, von dir diese Tipps gesteckt bekommen zu haben und werde in dieser Richtung intensiver forschen. [[hüpf]] LG, Illu
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

> die wohl eher in Ellis Richtung geht (Wenn diese noch so steht, wie ich sie > im Hinterkopf habe): > > S+P hoch bis Herbst/Jahresende 2017 in Richtung 2.700 > > Anschließend gut ein Jahr abwärts bis knapp über 2.000. > > Danach 2 Jahre weiter aufwärts bis gut 3.700. > > Und dann erst jahrelang sehr brutal abwärts. (die (4) Richtung 1.000) > > ... > > > Mal schauen wie es kommt. > > Die mageren Jahre schon ab Mitte 2017 oder erst ab 2021? > > > Gruß > > l[[zwinker]]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung