Beleidigungen

Zarathustra, Samstag, 18.03.2017, 07:38 (vor 2682 Tagen) @ CalBaer7070 Views

wolltest du nicht nach diesem, deinem heutigen Satz verfahren?:


Daran halte ich mich auch. Wie Dir im letzten Posting auch sicher schon
aufgefallen ist, ging es gar nicht um die Inhalte, sondern einfach um den
Stil.

Wie auch @Elli schon mehrfach zu diesem Thema gesagt hat, für den

ganzen

großen Teil der hier aktiven Nutzer sind eurer Beider Aussagen ohne
intensive Recherche nicht verifizierbar. Also was soll der immer wieder
aufs neue aufwallende Streit?


Ich habe mich bemueht immer sachlich zu argumentieren. Aber als Antowrt
kommen dann Beleidigungen, die nun auch mich treffen, wie

"Unternullen", "daemliche Strategen", "Politbuero" oder "Fachidioten"
usw. usf.


Soll das ein Argument sein? Ich fühle mich auch beleidigt, wenn Majdaner und Hongkong Aktivisten, die gegen die Staatsterroristen protestieren, lächerlich gemacht werden als Soros Lakaien und dergleichen mehr. Foristen, die dies tun, darf ich deswegen aber nicht des "Schwachsinns" bezichtigen, oder als jemanden mit "schwerwiegendem geistigen Problem", auch wenn ich persönlich davon überzeugt bin. Ich würde dafür gesperrt werden.

Wer hier streitet und ausrastet, ist auch voellig ohne Fachwissen
nachvollziehbar.

Ja, davon gehe ich auch aus.

Und wenn jemand staendig mit Arroganz und Ignoranz provoziert, dem sage
ich es auch klar, wenn er - nachgewiesen! - keine Ahnung hat. Wer staendig
mit Beleidigungen argumentiert, der muss solche Kritik an seiner Person
auch aushalten koennen.

Klar, Krieg ist Frieden, Zensur ist Freiheit, Lightning Vaporware ist die Lösung, Full Nodes für alle....

Du redest nur noch über mich, gehst nicht auf die Argumente ein, weil Du keine hast.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung