Grundrechte und Menschenrechte sind unteilbar

Literaturhinweis, Donnerstag, 16.03.2017, 15:29 (vor 2269 Tagen) @ Volker4064 Views

Allerdings sind die vielen anonymen Hass-Postings, die oft auch orthografisch und grammatikalisch unterste Kategorie sind, ein wunderbarer Vorwand über Kahane und Konsorten Zensur auszuüben. Dass es diese Postings gibt, wird hoffentlich niemand bestreiten.

Na und? Ist also nur eine orthographisch korrekte Haß-Äußerung zulässig? Und eine orthographisch unkorrekte, aber politisch korrekte, Meinungsäußerung zu zensieren? Wer zieht hier die Grenze?

Sollen wir die Pöbler deshalb ausgrenzen, weil sie Frau Kahane Vorwände liefern???

Die Anonymität erlaubt es auch Seiten wie indymedia.org zu Gewalttaten aufzurufen

Bader hieß nicht Bader? Meinhof nicht Meinhof? Enssnlin nicht Ensslin? Oder haben die nicht zu Gewalt aufgerufen?

bzw. dass sich Menschen dort sicher glauben, solche Dinge zu fordern und selbst auszuführen.

Das ist in repräsentativen Demokratien so, daß die einen fordern, damit andere es ausführen.

In einer Diktatur leben wir nicht, der Vergleich zur Weißen Rose ist daher deplatziert, nicht jeder Pöbler ist gleich ein Widerstandskämpfer.

Ja, und wer entscheidet das im Einzelfall? Ein Herr Freisler?

Die Aufständischen in Irland 1916 waren Verbrecher, der überlebende Aufständler 1922 war Staatspräsident.

Ich halte es Deiner mangelndem Geschichtskenntnis oder jungem Lebensalter zugute, daß Du gutmenschlich andere an's Messer liefern willst.

Ich kann zwar die arabische Orthographie nicht überprüfen, glaube aber, Badawi hat -orthographisch- korrekt geschrieben.

--
Literatur-/Produkthinweise. Alle Angaben ohne Gewähr! - Leserzuschriften


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung