Das 21. Jahrhundert: Staaten, Kulturen werden „ausradiert“ sagt …..

Das Alte Periskop, Dienstag, 14.03.2017, 19:03 (vor 2394 Tagen)4342 Views

… mein Lieblingshistoriker (und Kronanwalt aller VT), präzise formuliert es Andrej Fursow so:

„Das 21. Jahrhundert wird eine Zeit des härtesten Kampfes um die Zukunft sein; eine Zeit, wenn ganze Staaten, Ethnien und Kulturen unbarmherzig und ohne Sentimentalitäten vom Radierer der Geschichte fortgewischt werden.“

Und gruselig geht es weiter:

„Zum jetzigen Zeitpunkt wird so eine Alternative nur schlecht betrachtet. Zurzeit ist es wichtig, die Realisierung des Dunkelalter-Projekts zu verhindern, danach sehen wir weiter. Die Alterative wäre der Widerstand gegen die globale Agenda, das heißt, gegen den Kurs der barbarischen Dezimierung der Population des Planeten, der Zerstörung der Staatlichkeit (Souveränität), der Familie, der Wissenschaft, der Bildung, der Gesundheitsvorsorge; letzteres, so bemerkt M. Mur, verwandelt sich in ein „Gesundheitsbegräbnis“.

..........

Nicht weniger gehaltvoll die vielen Kommentare.
http://vineyardsaker.de/2017/03/08/andrej-fursow-die-welt-von-morgen-1/#comments

Danke @Russophilus für die Übersetzung dieser atemraubenden Sicht auf die Welt von Morgen.[[top]]

Warnhinweis: Völlig ungeeignet, weil völlig überfordernd, für den „Twitter-Junkie“ der unter der „Lxxx-Brücke“ ……! [[trost]]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung