Was haben wir uns da ins Land geholt...

Balu, Dienstag, 14.03.2017, 10:31 (vor 2655 Tagen) @ Lechbrucknersepp3404 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 14.03.2017, 10:36

wir nicht, Merkel!
Außerdem ist die Frage Schnee von gestern!
Die Frage muß lauten, wie werden wir die wieder los?
Vielleicht ist ja der Titel von BAP "Kristallnacht" angesagter denn je?
Ich weiß es nicht - aber - in der Politik geschieht nichts ohne Absicht - und die Absicht, die ich erkennen kann und will, ist die, dass das sog. Establishment die Bevölkerung mit allen Mitteln zu einem Rechtsruck verführen will.
Warum wohl?
Nun, die Lehman-Krise und deren Auswirkungen haben gezeigt, dass die Völker doch nicht so hörig sind, wie das Establishment es seit Jahrzehnten versucht hat einzulullen.
Es rumort in der ganzen westlichen Welt, also in allen sog. Demokratien.
Und wie bekommt man das Volk wieder unter einen Hut? Das Establishment muß ihm erst ein Feindbild zeigen, dann dafür sorgen, dass es sich auf alle Mittel einläßt, dieses Feindbild zu zerstören - und genau das läuft gerade.
Das Establishment wird im Zuge dessen den Überwachungsapparat dermaßen ausbauen (unter Applaus des Volkes) um das Feindbild zu zerstören, letztlich aber ausschließlich um jeden Kritiker und jede Kritik aus dem Volk an ihrem Vorgehen, auszumerzen.
Wir werden vom Establishment mit Siebenmeilenstiefeln in eine Diktatur getrieben und die meisten schreien Heil.

Doch es gibt auch Positives. So werden die, die Freiheit nie kannten, diese nie vermissen und die, die sie einst kannten, werden bald ausgestorben sein.

An was erinnert mich das? Ach ja, an alle die, die noch den 2. WK mitbekommen haben, die sind nämlich inzwischen auch zu 99% unter der Erde und damit sind die Greuel eines Waffenganges aus dem Schwarmhirn verschwunden.

Ich merke es deutlich an einem Rückgang an Toleranz, Verständnis wollen für die Andersartigkeit des anderen, etc. Und das sind mal gerade 3 Generationen her!

Berücksichtigt man jetzt die angeblich langfristigen Strategien, derer, die da angeblich im Hintergrund die Fäden ziehen (VT?) für eine nWO, so sind diese 3 Generationen, ein Fliegenschiss im Zeitfenster der Menschheitsgeschichte.

Ach ja, es gibt noch was positives.
Der Kapitalismus frißt sich selbst auf, bringt sich mit seinem Dogma also selbst um. Warum? Nun der Kapitalismus ist nicht sustainable und kann es nie sein, deshalb wird er irgendwann an sein Ende gelangen und die nWO wird ihm diese Frist verlängern, denn alle werden gleicher nur nicht die 0,1% der Kapitalisten.

Irgendwann werden silent green und silent yellow sowie Clone zum verfüttern dann doch noch Wirklichkeit. Aber auch das hat die Physik ihre Grenzen gesetzt mit der Entropie.

Gruß
BAlu

--
Nie wieder CDU, SPD, Grüne, FDP, Linke.
Die wahren Feinde eines Volkes sind seine Terroristen, die sich als Politiker, Richter, Staatsanwälte, Polizei und Verwaltungsangestellte tarnen. Der Staat als einziger Hort allen Terrors.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung