Flüchtlingsdeal geplatzt - Erdowahn schickt möglicherweise Millionen

Cascabel, Montag, 13.03.2017, 23:15 (vor 2535 Tagen)8404 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 14.03.2017, 00:13

Hallo, Forum

Soeben auf ZeroHedge. Ein Glück für die Holländer, dass ihr Land nicht direkt an die Türkei grenzt.
Mit Willkommensgeschenken in Höhe von 10.000 € war das Land eh ein Leckerbissen für Flüchtlinge.
Was die Ausweisung des niederländischen Botschafters bedeutet, bleibt der Phantasie eines
Jeden überlassen.

Was passiert nun in Griechenland? Werden die armen Griechen total überrollt oder holt Mutti die
Flüchtlinge direkt aus den Lagern ab? Wie sieht es mit der Balkonroute aus? Welche Art von
Großereignis ist ein paar Tage vor der Wahl in Frankreich geplant? Was passiert vor der Wahl in
Deutschland?

Egal, was bis Mittwoch passiert, es wird zum Erdrutsch in den Niederlanden kommen. Möglicherweise
bekommt Wilders 40% der Stimmen und wird sich nochmals bei den Türken bedanken müssen. Das
wiederum könnte dazu führen, dass er tatsächlich Ministerpräsident wird, denn der Wählerauftrag
ist dann offensichtlich. Eine Manipulation der Wahl dürfte in großem Stil nicht möglich sein, da die
PVV nach letzten Umfragen etwa 20% der Wähler hinter sich vereint und die Wahl mit Sicherheit
beobachtet.

Dass Erdogan die Grenzen öffnen würde würde, war klar. Dass es aber so bilderbuchmäßig eingefädelt
und durchgeführt wurde, ist sagenhaft. Es erinnert mich an die Anschläge in Madrid zwei Tage vor der
Wahl. Am 11. März 2004 wurden in Madrid eine Serie von Zuganschlägen verübt, bei denen 191 Personen
getötet und über 2.000 Personen verwundet wurden. Zapatero gewann die Wahl und zog die spanischen
Soldaten aus dem Irak ab.

Gruß von der Finca Bayano

Cascabel


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung