Auf keinen Fall

Mephistopheles, Montag, 13.03.2017, 08:52 (vor 2685 Tagen) @ aman134294 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Montag, 13.03.2017, 09:46

Ich erbitte Hinweise, ob folgendes Gerücht ( welches ich jedoch aus
voneinander unabhängigen Quellen wahrgenommen habe ) stimmt, ob etwas dran
wahr ist?

Im Netz könnte ich keine Informationen finden, aber vielleicht habe ich
falsch gesucht. Es würde ein Teil des Theaters erklären.

Angeblich soll die Türkei einer der größten Käufer von Wertpapieren (
wie sie auch heissen mögen, ich bin absolut fachfremd ) der Bundesrepublik
sein.
Könnte daraus eine gewisse Abhängigkeit oder zusätzliche Hörigkeit der
Bundesverwaltung gegen Erdo sein?

Erst einmal gibt es keine Anleihen der Bundesrepublik mehr, sondern nur noch Euroanleihen.

Und zweitens könnte eine Abhängigkeit nur dann entstehen, wenn die BRiD keine anderen Käufer für ihre Euroanleihen finden würde, so wie damals die argentinische Regierung für ihre DollarAnleihen.

Und drittens müsste die Türkei erst mal die Kohle haben, um Euroanleihen kaufen zu können. Woher sollte sie das Geld haben? Die müssen froh sein, wenn sie genügend Abnehmer für ihre türkische Lira finden.

Und viertens ist das etwa so, wie wenn einer 1939 das Herumeiern der britischen Regierung mit einer Abhängigkeit des Pfunds vom Deutschen Reich erklärt hätte. In Wirklichkeit diente dieses Herumeiern (Appeasement Politik), wie wir heute wissen, nur dazu, das Deutsche Reich in eine Falle zu locken.


Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung