Der vermutete gesellschaftliche Makel

Neigschmeckter, Κύπρος, Sonntag, 12.03.2017, 21:54 (vor 2597 Tagen) @ Literaturhinweis3051 Views

Du schreibst:

Könnte echt einfach sein, wenn man denn wollte. Was mich seit Jahren vermuten läßt, daß an der Sache was nicht stimmt, das muß aber nicht die 'unamerikanische' Geburt Obamas des Zweiten sein - es könnte einfach 'nur' sein, daß seine tatsächliche Geburt, auch wenn sie innerhalb der USA stattgefunden hätte, mit irgendeinem gesellschaftlichen Makel behaftet ist, die ihn damals seine Wahl- und Wiederwahlchancen gekostet hätte.

Der Makel ist, dass er das Produkt eines Seitensprungs ist. Seine Mutter, Ann Dunham, hatte was mit Frank Marshall Davis, einem Mitglied der Communist Party USA.

Man möge einfach die Bilder von Davis und Obama, und im Gegenzug das von Malik Obama und Barack Obama senior nebeneinanderhalten, wer's dann noch nicht glaubt, hat was an den Augen.

http://whatreallyhappened.com/IMAGES/ObamaLineup.jpg

Wen's interessiert, hier hat Alex Jones mit dem Author des Films "Dreams from my real father" ein Interview hierzu durchgeführt (habe es selber nicht gesehen):

https://www.youtube.com/watch?v=LBtwR36G2Pg

Als unehelicher Sohn eines Kommunisten hätte er es nicht sehr weit gebracht, daher das Aufhebens...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung