Wie wäre es mit der Anwendung des Verursacherprinzips?

Monterone, Sonntag, 12.03.2017, 18:21 (vor 2686 Tagen) @ Rotweintrinker3920 Views

"Die Finanznot stieg indes von Jahr zu Jahr. Die vertragsmäßige
Zinszahlung auf
die Staatsschuld von 1832 konnte nicht geleistet, den Beamten kaum ihr
Gehalt
ausbezahlt, geschweige auf den Gebieten des Verkehrs und der Industrie
von
Staats wegen etwas Nennenswertes unternommen werden. Und doch war G. nahe
daran, in einen Krieg mit der Türkei hineingerissen zu werden."

Wäre es nicht Aufgabe derer, die für Griechenlands Finanznöte verantwortlich sind, also Rothschild, Goldman Sachs, JP Morgan, Soros, Deutsche Bank etc., die sich daraus ergebenden Folgen zu lindern?

Oder wurde, sobald diese Herrschaften involviert sind, das Verursacherprinzip stillschweigend außer Kraft gesetzt und kommt nur zur Anwendung, wenn man einen Vorwand braucht, Deutschland auszuplündern?

Monterone


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung