Gute Anleitung für uns

Michael Krause, Sonntag, 12.03.2017, 13:58 (vor 2543 Tagen) @ Gaby4331 Views

Moin Herb,

da gibt es unterschiedliche Kategorien.

Erstens: Die Reichen, die sowieso immer reich waren, es immer sein werden
- und die ihre Kohle eh längst im Ausland haben sowie meist dort auch
andere/weitere Geschäftsmodelle (Immobilien etc).

Zweitens: Im sozialbesoffenen Syriza-Staat noch immer diejenigen im
Staatsdienst (aber auch schon eher relativ)

Drittens: Diejenigen, die in der Vergangenheit genau das gemacht haben,
was den Griechen das Genick gebrochen hat: Schwarzgeld gesammelt bis zum
Abwinken und das jetzt als Polster haben

Viertens: Diejenigen, die es schaffen, möglichst staatsfern zu leben.
Bedeutet: Keine sichtbaren Vermögen wie Immobilien, die besteuert werden
und weiterhin Schwarzgeldquellen (Handwerker, sehr gefragt!)

Fünftens: Diejenigen mit der Möglichkeit, mehr oder weniger substistent
und gleichzeitig bescheiden (=unter dem Steuerradar) zu leben.

Viele Grüße

Gaby

Ich lasse den Vortext mal stehen. Ich finde, er ist auch eine gute Anleitung für uns, ob dessen, was kommt. Ich tendiere dazu mich in Kat. 1 zu plazieren. Ansonsten ist 4. oder 5. auch nicht falsch.

Aber was solls, es ist sicher das beste, das Schicksal in die eigene Hand zu nehmen, ergo Austritt aus dem EURO und Neuanfang. Ohne Schmerzen geht das nicht, aber Schmerzen verursacht der Jetztzustand auch. Bei einem Neustart verlieren die Oligarchen am meisten, deshalb kommt es wohl nicht dazu. Weiter, alle Regierungen wurden demokratisch gewählt, auch und vor allem Syriza. Also muss man als Grieche in Demut ertragen, was man selber angerichtet hat.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung