Warum ...

Beo2, NRW Witten, Samstag, 11.03.2017, 11:15 (vor 2550 Tagen) @ Gaby5596 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 11.03.2017, 12:10

Hallöchen Gaby.

In der Diskussion sollte ... vor allem der Umstand betrachtet werden, dass in GR eine Rente derzeit mehrere Menschen ernährt (oft eine Familie). Denn ein anderes, soziales Sicherungssystem gibt es nicht.

Fehlen von prosozialem Denken und Interesse, Fehlen von Steuereinnahmen (= schwacher Staat), extremer Egoismus und Korruption, Sippendenken & Vetternwirtschaft ??? Warum lassen die Griechen ihre Gesellschaft so verkommen? Wer ist Schuld an dieser Misere?
Haben die Griechen es nun mit ihrer "Stunde der Wahrheit" zu tun? Was nützt es, die Situation zu bejammern? Was braucht es, um die kranke gr. Wirtschaft und Gesellschaft gesunden zu lassen?

Griechenland ist doch die Wiege der direkten Demokratie. Es waren glorreiche Zeiten, fast 300 Jahre lang! Wie wäre es, sich auf die ganz alten (und vergessenen) griechischen Tugenden zu besinnen?

Meine Empfehlung:

1) Raus aus dem Euro.
2) Raus aus der NATO (.. Angst vor den Türken?).
3) Besteuerung von Importen = Reduktion des Außenhandelsdefizits.
4) Besteuerung von Kapitalflucht.
5) Besteuerung privater Geldvermögen (evtl. mit Freibetrag), auch mittels höherer Inflation.
6) Investitionen aus dem Ausland anlocken (auch in Gas/Erdöl?).
7) Der Jugend Arbeit und Einkommen geben (auch in der Kommune).
8) Förderung des Tourismus.
9) Einführung eines Mindestlohns und einer Mindestrente (= Kaufkraft).
10) Einführung häufiger Volksabstimmungen (= Interesse an der Politik).
11) u.a.m.

Griechenland first! Alles geht, wenn mensch will und konsequent ist .. was allerdings Arbeit macht. Es gäbe da Alternativen, wie immer.

Mit Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung