Ich brauche keine Utopie.

Oblomow, Freitag, 10.03.2017, 12:31 (vor 2660 Tagen) @ re-aktionaer3704 Views

Mir würde es heute z.B. schon reichen, wenn die meisten Lehrer meiner Kinder nicht solche Idioten und Idiotinnen wären, mein gieriger Vermieter nicht schon wieder mehr Kohle von mir will und endlich mehr gute Filme im Abendprogramm laufen würden und genau die Aktien, die ich habe, mal durch die Decke gehen würden. Und dass es nicht zum Krieg kommt. Das wäre mal nen Anfang. Danach kann man wegen mir die Welt ändern. Utopien jibbts doch wie Sand am Meer.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung