Volle Zustimmung

Ötzi, Freitag, 10.03.2017, 10:35 (vor 2664 Tagen) @ Albert3779 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 10.03.2017, 10:39

ich bin mit meinem PKV-Tarif mit 1070 Euro Selbsthalt vollends zufrieden.
Der Volltarif wäre im Jahr mehr als die 1070 Euro teurer, so dass mein Tarif selbst dann günstiger ist als der Volltarif, wenn die über die Selbsthaltsgrenze komme. Und die finanzielle Reserve, die man bereit halten muss, hält sich mit gut 2000 Euro Selbsthalt (Kinder eingerechnet) in Grenzen.

Ich gehe seitdem viel weniger zum Arzt als früher, und lebe gesünder. Wichtige Dinge (Herz, Lendenwirbelsäule) habe ich dennoch untersuchen lassen und die paar hundert Euro eben selbst bezahlt. Die Rechnung landet dann am 1. Januar des Folgejahres im Papiermüll. Wegen Lappalien geht man nicht mehr zum Arzt.
Medikamentenreste werden bei uns grundsätzlich aufgehobn, das synthetische Zeug wirkt alles viele Jahre nach Ablaufdatum immer noch. Selbst die angebrochenen Nasensprays, die man laut Packungsaufdruck 6 Wochen nach Anbruch wegwerfen soll, sind nach 2 Jahren noch wirksam, bei Kühlschranklagerung. Oft verwende ich Medikamente, die eigentlich meinen Kindern verschrieben worden sind. Kinderärzte verschreiben gerne viel.

Im Lauf der Jahre ist bei uns ein schönes Notköfferchen entstanden mit allerhand verschreibungspflichtiger Medikamente, die meisten nicht mal angebrochen, da sie verschrieben wurden, aber nicht benötigt: mehrere Antibiotika, hochdosiertes Kortison, Malariaprohylaxe, Anti-Asthma Dosierspray, altes quecksilberhaltiges Hautdesinfektionsmittel usw., natürlich fehlt auch Lannacher 65 mg Iod nicht für den Fall eines Reaktorunfalls.

Das letzte Mal Rechnung und Rezepte für mich eingereicht habe ich vor ca. 6 Jahren als ich noch im Volltarif war, seitdem nur noch für die Kinder.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung