Knappheit von Gold 2.0 (edit)

Zarathustra, Donnerstag, 09.03.2017, 08:35 (vor 2599 Tagen) @ D-Marker6361 Views
bearbeitet von Zarathustra, Donnerstag, 09.03.2017, 09:09

Gold 2.0,

das zu verstehen, beinhaltet, das Innerste des Geldsystems erkannt zu
haben.

Die Kontrolle über die Währung...
Wir kennen alle den Spruch von Rothschild.

Der Punkt beim Bitcoin ist, dass der (gebildete) Souverän die
Kontrolle über die Währung/das Gold übernommen/bekommen hat.

PCM hat viel geschrieben über Macht und Staat in Zusammenhang mit
Währung, Schuld und Durchsetzbarkeit von Forderungen.

Alles kann als Schuldschein genutzt werden, egal ob rechtliche, moralische
oder sonstige Verbindlichkeit.

Selbst das Versprechen, den Verwandten zu Pflegen.

Bei internationaler Vernetzung könnte der Bitcoin die
Widerspiegelung aller Verbindlichkeiten werden.
, denkt derzeit der

D-Marker

Ja. Gold hätte theoretisch durch Platin oder x andere Metalle ersetzt werden können vom Souverän, so wie Gold 2.0 theoretisch durch x andere Kryptowährungen ersetzt werden könnte; oder so wie Silber und Bronze durch Gold ersetzt wurden. Theorie und Praxis sind halt meist zwei verschiedene Paar Schuhe.
edit x: In der Theorie gibt es unzählige mögliche Weltenläufe; in der Praxis aber nur den einen, den einzig möglichen.
edit y: Wer diesen frühzeitig erahnt, ist klar im Vorteil.

Einer der besten Artikel zu diesem Thema von einem 'Bitcoin Unlimited'-Vertreter, die (im Gegensatz zu den Informatiker-Fachidioten, den sogenannten Core-Entwicklern, die hoffentlich demnächst und ein-für allemal erledigt sind) etwas verstehen von der Bitcoin-Sozionomie und der Knappheit eines Gegenstandes oder einer Idee:

https://medium.com/@Iskenderun/artificially-limiting-the-blocksize-to-create-a-fee-mark...

Grüsse, Zara


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung