Termine, Urtermine, Gewalt & die Zukunft

Beo2, NRW Witten, Mittwoch, 01.03.2017, 19:41 (vor 2603 Tagen) @ Silke3494 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 01.03.2017, 19:57

Historisch führte die flächendeckende Verunmöglichung dieser Urterminerfüllung wegen zu großer Schwankungen der Umweltbedingungen weltweit an verschiedenen Orten unabhängig voneinander zur Umorganisation der menschlichen sozialen Gefüge, zur Bildung gewalttätiger, die Segmente zerschlagender erster Zentralinstanzen in Zentralmachtsystemen, die Machtkreisläufe eröffneten und schlossen samt Machterhalt + exponentieller Ressourcenvernichtung.
Sie haben uns über verschiedene Ausformungsphasen zur gegenwärtigen letzten bekannten Daseinsform - zum globalen Aufschulden mit Nachschuldnerzwingen in Raum und Zeit geführt, das in einer endlichen Welt in sich selbst enden muss.
"Uns Debitisten geht es im Gegensatz zum Eigentumsökonomiker um die Systemfrage: Was zwingt die Menschen ursächlich und systematisch (d.h. von Anfang an und zeitlich regelmäßig wiederkehrend) dazu? Die Antwort: Formlose Macht und formelle Herrschaft, in der erst die Machtzession an die Untertanen den Glauben in die Legitimität des Machthalters erweckte.

Wie bitte? Die "formlose Macht und formelle Herrschaft" habe "zur Bildung gewalttätiger ... erster Zentralinstanzen in Zentralmachtssystemen" geführt? Das ist doch glatter Zirkelschluss!
Ganz oben hast Du aber als die Ursache für Macht und Herrschaft die "Verunmöglichung dieser Urterminerfüllung [= d.h. des Überlebens] WEGEN großer Schwankungen der Umweltbedingungen" genannt.

Also was nun - habe ich da etwas falsch verstanden? Die letztere Kausalbegründung halte ich nicht für plausibel. Die wahren Ursachen liegen noch völlig im Dunkeln .. hier ist Geduld sowie weiteres Forschen und Abwarten angesagt. Wir werden es zur richtigen Zeit erfahren.

Martin bietet mit seiner Machttheorie (als Voraussetzung für die wichtigste Ader des Debitismus (Abgaben-/Kontraktschuld) einen donnernden Ansatz, der den Klassikern und Eigentumstheoretikern aus einem bestimmten Grund nicht schmecken kann:
Es ist die Bewusstwerdung, dass wir vergewaltigt wurden, vergewaltigt werden und das ganze System schließlich nach einem Wartemodus wieder in Gewalt enden wird! Die Antriebskraft aller Kontraktschulden ist nach Martin die Abgabe (Zinnß) an die Zwingherrschaft, eine nichtkontrakliche Schuld (ex nihilo!). Der Zinnß-Treiber ist in erster und letzter Konsequenz der zunächst angedrohte und im Falle der Sanktion ausgeführte Waffeneinsatz." @Ashitaka

Ja, wir wurden überwältigt und vergewaltigt .. möglicherweise von unserer eigenen Mentalität. Und Ja, was mit Gewalt vor ca. 9.-10.000 Jahren begonnen wurde, wird auch mit und durch Gewalt beendet werden. Diese Lektion steht noch aus. So ist DAS Gesetz.
Ich glaube nicht, dass es danach zu einem Reset des alten Systems kommen wird. Dafür wird das Leiden und Sterben einfach zu groß sein und noch über sehr sehr lange Zeit "legendär" bleiben.
Diese Lektion wird einige Tausende Jahre vorhalten und für Frieden und Solidarität unter den Menschen eines neuen Typus sorgen sowie zu einer unglaublichen Hochkultur führen.

Mit Gruß, Beo2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung