Prognosen sind schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen;-)

siggi, Samstag, 25.02.2017, 22:19 (vor 2607 Tagen) @ Hasso3555 Views

Hallo Hasso,

Deine Einwände finde ich interessant, genau darüber habe ich auch schon
nachgedacht, obwohl ich "in der anderen Kurve" meinen Stammplatz habe.

Politische Analyse, gerade im Gelben, ist ja unabhängig von der eigenen Position. So sollte es jedenfalls sein.

Um so ein verkrustetes System, wie das in der USA, auseinander zu nehmen, muss man Geduld haben und schlau sein.

Diese letzte Aktion mit der Journalie erinnert mich eher an Kindergarten oder Volksschule, wo man intensiv überlegt hat, wen man zu seiner Geburtstagsparty einlädt, aber noch viel wichtiger, wen man nicht einlädt.

Leider habe ich diese Tage den Kopf zu voll (...aber keine Fastnacht),
weshalb mir keine gescheite Formulierung für die Wett-Frage und die
Wett-Bedingungen einfallen wird.

Dafür haben wir auch ausgewiesene Spezialisten, z.B. unseren Wettkönig
@Zara... oder andere Interessenten.

Da könnte sich unser geballter Sachverstand mal richtig beweisen.

Es finden sich hier doch bereits einige, durchaus unterschiedliche Ansätze, was von Trump und seiner Politik zu halten ist.

Die Wette muss ja nicht gleich über acht Jahre laufen... die nächsten
12-18 Monate wären schon interessant und spannend genug.

Nur mal so als Anregung...

Mal sehen, ob Zara eine Idee hat<img src=" />

Interessant wären auch Vorhersagen, die man an der Börse zum eigenen Vorteil nutzen könnte, wenn sie denn richtig wären<img src=" />

Also, z. B., wie hoch steht der S&P in 18 Monaten oder das Dollar/Euro Verhältnis dann. Möglicherweise werden wir alle reich.

Nachdem das schon 2008 nicht geklappt hat, jedenfalls nicht bei mir. Wobei doch jeder hier wissen konnte, dass es den Bach runter geht. Ich erinnere an @dottores "Game Over" Ende 2007.
Aber die Umsetzung des Wissens ist dann ja auch noch mal ein ganz andere Sache.

LG

siggi


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung