Kapitalismus

SevenSamurai, Samstag, 25.02.2017, 12:05 (vor 2608 Tagen) @ Beo22591 Views

Die Produktion von Nachwuchs wird im Reagenzglas (evtl. nach Kundenauswahl
aus dem Katalog) sowie in einer künstlichen Gebährmutter erfolgen.
Kinder würden käufliche Ware sein.

In gewisser Hinsicht genau das, worauf so mancher Unternehmer hofft. Human resources, die bereits im Voraus geplant werden können - mit den entsprechenden Eigenschaften.

Die Liebe und das seelische Band zwischen Mann und Frau, die Gründung
einer Familie etc. steht den Kapital(rendite)interessen im Wege.

Kapital(rendite)interessen:

Das finde ich gut.

Die wirklich allermeisten, die ich kenne, sind der Meinung, dass es sich nicht um Kapitalismus handelt, sondern um Kommunismus. Dass also der Kommunismus diese Irrtümer verbreitet (hat).

Und dass der gute Kapitalismus, besonders wenn er dann in Reinform ohne Sozialhilfe daherkommt, ALLE Probleme lösen wird.

Und dass die Lösung dieser Probleme schon längst passiert wäre, wenn man nur den Kapitalismus ohne jede (staatliche) Regulierung hätte machen lassen.

--
"Wenn ihr euch fragt, wie es damals passieren konnte:
weil sie damals (...)."
Henryk Broder


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung