Zur Automatisierung interessante Gedanken aus der Wirtschaft

Falkenauge, Samstag, 25.02.2017, 11:06 (vor 2605 Tagen)3169 Views

„Vodafone-Deutschland-Chef Hannes Ametsreiter hat vor vorschnellen Forderungen nach einem bedingungslosen Grundeinkommen gewarnt. Es sei zwar richtig, dass viele Tätigkeiten durch Automatisierung und Technologisierung obsolet würden: "Aber es werden auch neue Arbeitsplätze entstehen", sagte Ametsreiter der "Welt". Bei der Digitalisierung sieht er auch die Wirtschaft in der Pflicht. "Sicherlich kann man überlegen, ob und wie durch Produktivitätsfortschritte gemachte Gewinne zu Teilen in Sozialleistungen fließen sollten, auch um eine Balance zu schaffen", sagte er.“

http://www.mmnews.de/index.php/net-news/99174-ametsreiter-warnt-vor-vorschnellen-rufen-...

Neue Arbeitsplätze entstehen aber nur zum geringen Teil und auch nur für gut Ausgebildete.
Doch wichtig ist, dass hier die Wirtschaft in der Pflicht gesehen wird, Teile des Gewinnes in Sozialleistungen fließen zu lassen.
Das ist aber noch zu kurz gedacht. Teile des Gewinnes müssten in das Kultur- und Geistesleben fließen, damit hier Arbeitsplätze entstehen können für die brach liegenden und unterversorgten Bedürfnisse der Menschen, die über die rein wirtschaftlich-materiellen Bedürfnisse hinausgehen. Ametsreiter sagt selbst mit einem bemerkenswerten gesamtgesellschaftlichen Blick: „Man müsse Menschen, deren Arbeitsplatz bedroht ist, eine Perspektive bieten und überlegen, wie man möglichst viele Menschen mit in die Zukunft nehme.“

Vgl.: Das besinnungslose Grundeinkommen


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung