SPON und die Luxusprobleme, Google und das "Fake-News-Problem"

CalBaer, Freitag, 24.02.2017, 19:53 (vor 2605 Tagen)4318 Views
bearbeitet von unbekannt, Freitag, 24.02.2017, 20:27

Drei Beitraege in kaum mehr als 24 Stunden zum Thema Transgender und Toiletten: Hier, hier und hier. Man beklagt die "Beschneidung" von Transgender-"Rechten" als "Desaster". In der High-Tech-Industrie spricht man sogar von Diskrimierung. Nun von welchen Rechten reden wir? Dass in staatlichen Schulen bisher Transgender die Toilette ihrer Wahl aufsuchen konnten. War das wirklich ein Problem? Braucht es dafuer ein praesidiales Dekret? Wenn, dann ist das ein Luxusproblem einer Minderheit, die ohne praesidiales Dekret nicht auf die Toilette finden. Ich habe leider noch nie ein Transgender gesehen, das ein Toilettenproblem hatte, aber ich sehe taeglich Menschen, die das Problem haben, kein Dach ueber dem Kopf zu haben oder sich nicht vom eigenen Einkommen genug zu Essen kaufen koennen. Immerhin muessen in den USA fast 50 Millionen Menschen Lebensmittelmarken beziehen, damit sie nicht unterernaehrt sind. Wieviele Transgender gibt es dagegen, die keine Toilette finden koennen? Gewichtet nach der Anzahl der SPON-Artikel zu den Themen muessten es wohl 500 Millionen sein. Und was haben High-Tech-Konzerne mit Transgender-Toiletten zu tun? Nur Worte statt Taten, ich habe dort noch nie eine gesehen. Das war denen schlicht zu teuer, aber jetzt regen sie sich ploetzlich ueber Transgender-Toiletten-Diskrimierung auf, wobei Google im selben Moment keinerlei Problem mit Informations-Diskrimierung hat. 140.000 Seiten von NaturalNews, die bisher u.a. kritisch ueber Atomkraft und die Pharmalobby berichtet hat, werden von Google angeblich wegen "Fake News" ab sofort blockiert. Was Fake ist und was nicht, ueberlasse ich immer noch meiner eigenen Erkenntnis, nicht Dritten mit einer politischen Agenda. Aber Dank an Google fuer den erneuten Hinweis, es gibt ja noch genuegend Alternativen.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung