Geert Wilders: Marokkanischstämmiger Personschützer verrät Wilders an kriminelle Organisation

Revoluzzer, Freitag, 24.02.2017, 16:43 (vor 2609 Tagen)7593 Views

Die Geschichte hat es in sich und könnte wesentlichen Einfluss auf den Ausgang der Wahlen in den Niederlanden haben (Merke: Wenn Wilders so viele Stimmen bekommt, dass man nicht mehr an ihm vorbeikommt, ist es vorbei mit der EU).

Wilders lebt seit der Ermordung Pin Fortuyns geheim und unter strenger Bewachung.

Der Personenschutz wird vom Staat gestellt.

Der Staat hatte Wilders nun einen marokkanischstämmigen Personenschützer zugeteilt. Dieser hat vertrauliche Informationen an eine "kriminelle marokkanische Organisation" weitergeleitet.

Wilders hat darauf unter expliziter Berufung auf die Ermordung Fortuyns alle öffentlichen Auftritte von sich und seiner Partei abgesagt. Er geht wohl - naheliegender Weise - davon aus, dass der Personenschützer seinen geheimen Wohnort und seine Terminplanung weitergeleitet hat. Damit ist die Tür für Attentatsversuche geöffnet - und dass gerade die Marokkaner Wilders hassen dürften, ist wohl klar.

Mehr ist offiziell nicht bekannt, weder welche kriminelle Organisation es genau ist, noch was genau weitergeleitet wurde. Der Fakt an sich spricht m.E. aber für sich.

Falls wir Niederländer oder Leute mit Niederlande-Erfahrung im Forum haben: Was hört ihr über diese Geschichte? Welchen Einfluss auf die Wahl wird das haben?

Ich könnte mir denken, dass das ganz schöne Kreise ziehen wird.

Revo.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung