Als gebürtiger Westberliner kann ich mir Ossis und Wessis gleichermaßen zur Brust nehmen

trosinette, Donnerstag, 23.02.2017, 11:50 (vor 2615 Tagen) @ Monterone3878 Views

und lasse mal den Querulanten raushängen.

Guten Tag,

Das kenne ich nur zu gut. Ein paar kritische oder auch nur halbwegs
interessante Sätze, und Du mußt damit rechnen, gemobbt zu werden.

Liegt vielleicht in der Natur der Sache. Wenn ich mich recht entsinne, fühlten sich die wenigen Pro-Asyl-Gutmenschen, die hier im Gelben hin und wieder vorbeigeschneit sind, mit ihrer Meinung auch nicht hinreichend respektiert. Als Minderheit und Opposition respektiert zu werden ist ein gesellschaftliches Luxusgut und die Zeiten des Luxus sind vorerst vorbei.

auf die Autorität hin konditioniert

wann war das mal anders? Vor 50.000 Jahren?

aufrechten Gang ganz sicher nicht.

Wenn ich an den Aufbruch in Weltkrieg I oder an den Fackelzug durchs Brandenburger Tor denke, so erscheint mir das doch alles einen sehr sehr aufrechten Gang gegangen zu sein.

@Plancius

Fast alle Künstler stellen sich ohne Zwang auf Seite des Systems.

Auch Käthe Kollwitz hat ihren Sohn euphorisch in den Krieg geschickt. Am Ende ist man immer schlauer.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung