Interessantes zur Radioaktivität

NST, Südthailand, Mittwoch, 22.02.2017, 13:55 (vor 2607 Tagen) @ gwg5857 Views
bearbeitet von unbekannt, Mittwoch, 22.02.2017, 18:33

Hallo ...

Im letzten Monat bevor ich Deutschland verlassen hatte, war das Ereignis in Fukushima. Deshalb kaufte ich mir noch das Messgerät Gamma Scout Rechargeable, das mich nach Thailand begleitete. Dort hatte ich dann regelmäßig die Messwerte überprüft, aber über die letzten Jahre bewegten sie sich immer im normalen Bereich von 0,25-0,4 Mikro Sievert/h. Die ersten Jahre war es immer in meinem Blickfeld auf dem Bücherregal, dann verschwand es auf dem obersten Brett aus dem Sichtfeld.

Als ich jetzt hier gelesen hatte, dass sich die gemessenen Werte in D erhöht haben und keiner kennt die Ursache, dachte ich - Zeit, wieder ein Blick auf mein Gerät zu werfen.

Das Ergebnis sieht wie folgt aus: der Wert pendelt jetzt um 1,5 Mikro Sievert/h ... [[sauer]] Das letzte mal, als ich einen Blick darauf geworfen hatte, ist ungefähr ein 1 Jahr her .... Der aktuelle Wert ist um Faktor 4 gestiegen.

Wir leben hier zwischen dem 7 und 8 Breitengrad, das nächste Atomkraftwerk befindet sich in China, weiter entfernt als Tschernobyl von Deutschland. Nach Japan sind es ca. 5000 km Luftlinie. Direkte Luftströmungen von Japan zu uns gibt es auch nicht.

Ich glaube nicht, dass ein Messfehler vorliegt, denn diese Geräte sind wartungsfrei. Andere Messergebnisse zum Vergleich dürfte es auch keine geben, denn ich glaube nicht, dass Thais solche Geräte besitzen, denn sie haben ja auch keine Atomkraftwerke, nur in entsprechenden Instituten dürften Messgeräte vorhanden sein.

Gehen wir von der Annahme aus, das Messergebnis stimmt ....

Was würde das bedeuten?
Gruss

--
[image]
Jeder arbeitet im Ausmass seines Verstehens für sich selbst und im Ausmass seines Nicht-Verstehens für jene, die mehr verstehen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung