Das wäre nur ein neues Gefängnis...

Andudu, Mittwoch, 22.02.2017, 12:55 (vor 2609 Tagen) @ Monterone4793 Views

Wenn es nach mir ginge, sollte man alles Angloamerikanische mit der
gleichen Konsequenz ächten wie das bei dem, was mit Hitler und dem
Nationalsozialismus in Verbindung steht, ganz selbstverständlich
praktiziert wird.

Die parlamentarische und rein repräsentative Demokratie sowie
Wirtschaftsheorien, denen man das betrügerische Etikett *libertär*
verpaßt hat, sind davon nicht ausgenommen.

...es ändern sich lediglich die Wärter.

Keine Verbesserung des Zustandes und darüber hinaus nicht stabil.
Warum? Weil die Hollywood-Propaganda sich trotz Offenheit durchsetzt, einfach weil sie qualitativ gut gemacht ist oder sagen wir mal so: die Massen anspricht (was nichts über ihren Wahrheitsgehalt und das Niveau aussagt).

Sowas kann man nicht unterdrücken, im Ggs. man erhöht sogar den Reiz, wenn man es verbietet.

Nein, das ist nicht der richtige Weg.

Eine Stabilisierung erreicht man m.E. nicht über thematische Ausgrenzung, sondern nur dadurch, dass man die Quellen der destruktiven Einflüsse entschärft, etwa indem man die Finanzierung von NGOs durch superreiche Einzelpersonen unterbindet, was die ärgsten Ideologen unter ihnen wieder an die Randplätze verbannt, wo sie lange Zeit waren und auch hingehören.

Weiterhin wurde ja festgestellt, dass das Vorenthalten von Wissen ein Problem ist. Dafür gibt es schon mehrere Ansätze, die aber alle nicht (oder nicht mehr) richtig funktionieren:

1) einen eigentlich von Staat und privat unabhängigen Rundfunk

2) Meinungs- und Redefreiheit

3) ein hochwertiges Schulsystem in welchem auch Manipulationstechniken durchleuchtet werden

Last not least ist eine Demokratisierung vonnöten. Ideologien, in ihren extremsten Ausprägungen, werden immer von Einzelpersonen getragen. Diese können sich in präsidialen und parlamentarischen Systemen mit Tricks durchsetzen und die Macht an sich reißen. In direktdemokratischen haben sie es viel schwerer, ihren Einfluss geltend zu machen. Ich gehe davon aus, dass es weder den zweiten WK, noch den Euro oder die offenen Grenzen gegeben hätte, wenn darüber abgestimmt worden wäre...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung