Angebl. Saeuberungsaktionen

CalBaer, Dienstag, 21.02.2017, 19:47 (vor 2609 Tagen) @ nereus3651 Views
bearbeitet von unbekannt, Dienstag, 21.02.2017, 19:57

Aber dass jetzt mit Trump plötzlich in Sachen „Antiamerikanismus“
völlig neue Regeln gelten, flächendeckend, dass ab sofort jede Anklage
gegen den kommenden US Präsidenten auf jedem Niveau straffrei erlaubt ist

Ja, das ist mir auch sofort aufgefallen. Wer gegen TTIP argumentierte, wurde sofort mit Antiamerikanismus-Vorwuerfen ueberhaeuft. Mit Trump ist der Antiamerikanismus aber ploetzlich zum Standardprogramm in den Medien geworden.

Ich weiß nicht, wie verläßlich Epoch-Times ist, aber hinter den
Kulissen geht es offenbar Schlag auf Schlag.

US-Außenministerium: Tillerson feuert Personal in Scharen

Das war schon immer so, mit jedem neuen Praesidenten werden ca. 4.000 Positionen neu besetzt. Als Obama Bush abloeste, war das nie ein grosses Thema. Mit Trump spricht man in den Medien aber ploetzlich von "Stalinistischen Saeuberungsaktionen". Zudem sollte man bedenken, dass Mitarbeiter oeffentlich zum Ausdruck brachten (Protest-Unterschriftenlisten), Trumps Politik nicht mittragen wollen.

--
Ein ueberragender Teil der Oekonomen, Politiker, Banker, Analysten und Journalisten ist einfach unfaehig, Bitcoin richtig zu verstehen, weil es so revolutionaer ist.
Info:
www.tinyurl.com/y97d87xk
www.tinyurl.com/yykr2zv2


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung