Pfiffige Theorie über Flynn und Trump

Monterone, Montag, 20.02.2017, 22:39 (vor 2612 Tagen) @ stocksorcerer3573 Views

Meine liebste Informationsquelle, E&R, bringt einen Bericht, daß die Affäre Flynn ein Anlaß sein könnte, damit Trump das Establishment säubert.

Das könnte so gehen:

Flynn wurde unter Berufung auf das Logan-Gesetz von 1799 zum Rücktritt gezwungen, in dem US-Bürgern verboten wird, ohne Erlaubnis der Regierung mit fremden Staaten Kontakt aufzunehmen und deren Politik zu beeinflussen.

Das Vorgehen gegen Flynn könnte sich leicht als zweischneidiges Schwert heraussstellen, denn würde man das Gesetz konsequent anwenden, müßten Obama, Kissinger, Nancy Pelosi, Rockefeller und weite Teile des Establishments, etwa die amerikanischen Bilderberger, vor Gericht gestellt werden, weil sie auf eigene Faust fremde Staaten zu beeinflussen versuchten.

Monterone

Das Logan-Gesetz von 1799
§ 953. Private correspondence with foreign governments.
Any citizen of the United States, wherever he may be, who, without authority of the United States, directly or indirectly commences or carries on any correspondence or intercourse with any foreign government or any officer or agent thereof, with intent to influence the measures or conduct of any foreign government or of any officer or agent thereof, in relation to any disputes or controversies with the United States, or to defeat the measures of the United States, shall be fined under this title or imprisoned not more than three years, or both.

http://www.egaliteetreconciliation.fr/Et-si-la-demission-de-Flynn-offrait-la-possibilit...


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung