Sachwerte,

lowkatmai, Montag, 20.02.2017, 13:47 (vor 2614 Tagen) @ Olivia4957 Views
bearbeitet von unbekannt, Montag, 20.02.2017, 14:21

die die letzten Jahre wertstabil bzw. teilweise steigend/stark steigend waren: z.B. Oldtimer (Porsche...), Uhren (Rolex, Patek Philippe...) Kunst (Andy Warhol...)

Stimmt aber, die Preise bröckeln schon; z.B. Kunst:

"Der mm-Kunstindex von Ökonom Roman Kräussl zeigt das Ende des Preisanstiegs. Der Umsatz beginnt einzubrechen.

Die Preise für Nachkriegs- und Gegenwartskunst sind 2015 zum Stillstand gekommen. Zuvor waren sie zwischen 2010 und 2014 um 110 Prozent gestiegen. Das zeigt der mm-Kunstindex, den Ökonom Roman Kräussl von der Luxembourg School of Finance exklusiv für manager magazin erstellt hat (Erscheinungstermin: 22. April).

"Der Boom am Kunstmarkt ist vorbei", sagt Kunstmarktexperte Kräussl. Die Preise für Bilder nach 1970 geborener Künstler fielen sogar um 10 Prozent, nachdem sie von 2009 bis 2014 um 284 Prozent gestiegen waren und somit stärker als alle anderen Marktsegmente. Auch bei den Preisen für Impressionismus und Moderne herrscht nach Jahren rasant steigender Erlöse Stagnation."

Quelle (22.04.2016):
http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/kunstmarkt-der-boom-ist-vorbei-a-1088307...

Obwohl Kunst für den Normalanleger sowieso nie ein wirkliches Thema war.

Deshalb wird es die kommenden Jahre ja so schwierig. Sachwerte und Immobilien (hier toppen wir in 2017, denke ich) fallen derzeit komplett aus.
Der Rest siehe Vorposting.

Grüße

l[[zwinker]]


P.S. selbstgenutzten Immobilie:

Hier ist derzeit sicher am meisten "Rendite" zu holen, wenn man die bereits im Besitz befindende Immobilie autark umrüstet/saniert (holzbefeuerte Heizung, Sicherheitsmaßnahmen, kleine Solaranlage, Nutzgarten, Werkzeug...)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung