Es bleibt bei Volksverrätern und Betrügern

Dieter, Samstag, 18.02.2017, 16:14 (vor 2615 Tagen) @ Olivia2719 Views

Hallo Olivia,

meines Erachtens sind die meisten Länder auf irgend eine Weise existenziell verwundbar. Die USA hängen an der Verschuldung in Dollar, Deutschland hat andere Abhängigkeiten.

Aber: Wenn man wollte, könnte man Öffentlichkeit herstellen, Meinung in passende Richtung heranwachsen lassen, also mit anderem Vorzeichen als in den letzten Jahrzehnten agieren. Öffentlichkeit schützt, auch vor den Angriffen irgend einer Art ausländischer Organisationen, wenn man denn will.

Insofern muß ich DT beipflichten, wir haben es in den Parteien und der führenden Presse mit Volksverrätern zu tun, die allesamt nicht frei rumlaufen sollten, also in Dauerverwahrung gehören. Niemand von denen wurde mit Gewalt gezwungen, sich so zu verhalten, wie sie sich verhalten.
Man kann zwar sagen, der Wähler ist schuld, er hätte auch anders wählen können, aber oben genannte haben faktisch in den letzten Jahrzehnten auch ein Monopol der Nachrichtensteuerung und Information innegehabt. Insofern kann man gleichfalls von Betrug sprechen, mit dessen Hilfe sich die Parteienoligarchie mit angehängtem Presse-Klüngel in ihre derzeitige Stellung brachte und zwar aus eigenem Antrieb, ohne Not, also schwerer Betrug.

Erst durch die vielfältigen Möglichkeiten des Internet-Informationsangebots bricht dieses Manipulations-Betrugs-System auf, mit der Konsequenz der energischen Gegenwehr seitens des Gewaltmonopolisten. Die Parteien-Oligarchen wollen ihren Betrug mit (Staats)gewalt durchsetzen.

Hätten sie einen Funken Ehre, Moral und Rechtsbewußtsein, würden sie nicht den Job machen.

Gruß Dieter


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung