"Schutzbefohlene" - zum "Schutz" BEFOHLENE! - Angst?!

Olivia, Samstag, 18.02.2017, 14:51 (vor 2615 Tagen) @ Albrecht3323 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 18.02.2017, 14:54

Unter den Menschen, die diese "Rechtsbrüche" decken, sind neben "Überzeugungstätern" sicherlich etliche "mit viel Angst".[[herz]]

Man schaue nur die Menschen, die im vergangenen Jahr Aussagen zu Clinton machen wollten. Waren es 5? - oder diejenigen, die im Dutroux-Prozess Aussagen machen wollten. Waren es 27?

Gehen wir einmal davon aus, dass sich unter den ganzen jungen Männern viele befanden, die man aus den Krisengebieten "entsorgen" wollte. Warum auch immer. Wie schafft man Männer im sehr großen Zahlen relativ "unauffällig" außer Landes - und vor allen Dingen WOHIN? So etwas geht am Besten mit einer solchen Aktion, wie wir sie im Jahre 2015 ff gesehen haben. In einem solchen Chaos kann niemand mehr kontrollieren, wer kommt. Und darum ging es vermutlich doch? Oder ist jemand anderer Meinung?

Die Zielsetzung einer so angesetzten/geplanten Aktion dürfte sein, es unmöglich zu machen, festzustellen, WER alles ins Land gekommen ist.

WAS für Leute werden wohl im Schutze der Flüchtlinge und Migranten "unauffällig" nach Europa "entsorgt" worden sein?

Und WER wird den "Schutz" befohlen haben?

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung