Wird nix! Das biegt Charmeur Gysi - i. A. des Imperiums - bereits erfolgreich ab. Ist sein Job.

Hannes, Samstag, 18.02.2017, 03:00 (vor 2618 Tagen) @ software-engineer4098 Views
bearbeitet von Hannes, Samstag, 18.02.2017, 03:07

Die Forderung der Partei "die Linke" daß die BRD die Nato verlassen
solle, halte ich für außerordentlich angebracht, ...

Wir erinnern uns: Da wurde doch mal Einer von Jenen ausnahmsweise erwischt, denn es kam folgendes ans Licht:
„Nach anderen Spitzenpolitikern gerät auch Linke-Fraktionschef Gregor Gysi durch Wikileaks-Enthüllungen in Bedrängnis. Demnach soll die offizielle Forderung seiner Partei nach Abschaffung der Nato nur vorgeschoben sein, wie der „Spiegel“ am Wochenende unter Berufung auf die Dokumente berichtete.
Dies habe Gysi im Gespräch mit US-Botschafter Philip Murphy den Dokumenten zufolge „gesellig und in Plauderlaune“ gesagt. Auf diese Weise könne der gefährlichere Ruf nach einem Rückzug Deutschlands aus dem Bündnis verhindert werden, habe Gysi hinzugefügt.
“

Der Fisch stinkt vom Kopf her. Der Partei „Die Linke“ würde ich empfehlen, im Interesse der Basis mal eine Analyse zu machen. Einfach mal „die Klassiker studieren, Genossen!“, da habt ihr Revolutionäre doch die besten historischen Erfahrungen.
[[ironie]]

Ich hoffe, die AfD-Basis wird einmal nicht so verraten werden (aber da läuft gerade was: Kanalisierung oder Spaltung?).

Mir fiel auch jüngst auf: Frauke Petry (dieselbe Veranstaltung, ihre Rede folgte ihrem Gatten Markus Pretzell siehe dort, ich schrieb dazu) führt als Autoritätsbeweis gewisse Äußerungen eines Henrik M. Broder an?

Gerade Broder? Das ist doch exakt dieselbe Type „Charmeur“ wie Gysi!

Gysi und Broder, beide wegen ihres Witzes sehr beliebt. Zugegeben, sie haben da was von Luther. Sie schauen dem Volk aufs Maul.

Aber ich misstraue Beiden: Gysi, siehe oben. Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht. Und wenn er selbst die Wahrheit spricht.

Broder, weil er sich im Interview als überzeugter Zionist zu erkennen gibt. Akzeptiert. Aber damit kann er seine "wohlmeinenden" Ratschläge an uns einfach mal stecken lassen.

Dass er dazu auch offen propagiert, die Welt müsse unter der Fuchtel der USA bleiben - Das reicht dann für mich völlig zu seiner Disqualifikation.

Er ist parteilich für Jene: Er verteidigt die U. S. A. als Weltpolizisten, als „Gendarm“ mit „Knüppel“, der im Zweifel über dem Völkerrecht stehen soll, mit Gewaltmonopol selbstverständlich. Damit auch über uns stehend? Das kann nicht im deutschen Interesse sein.

Dies Interview mit Broder ist sehenswert, auch die populistischen ersten zwei Drittel, wo er wundervoll Klartext redet über die deutsche bzw. europäische Lage, und bei 29:15 Zitat: „… deswegen bin ich ein Zionist, natürlich …“ als Beleg zu dem, was ich hier schrieb. Sein Wunsch nach dem US-Knüppel ist bei Minute 43 zu hören.

Wenn Broder mit einem sympatischen deutschen Moslem durch Deutschland fährt, um eine Fernsehfilmserie zu machen, deren zentrale Aufgabe es ist, uns Deutsche zur Toleranz insbes. auch gegenüber dem Islam zu erziehen, ist das ein Widerspruch zu seiner Aussage, Zionist zu sein, was ja wohl mindestens bedingungslose Unterstützung Israels bedeutet. Zitat: „Ein Jude und ein Moslem unterwegs im Dienste der Aufklärung.“? Uns die Liebe zu Muslimen in Deutschland predigen, bei gleichzeitiger Akzeptanz der gewalttätigen, gnadenlosen Durchsetzung des zionistischen Anspruches auf Land, das Moslems bewohn(t)en? Weil Israel es Wert ist und deshalb über allem steht?

Beide geben den Deutschen stets salbungsvolle Worte, die uns `runter gehen wie Öl. Dass man sich fragt: Wieso dürfen denn die das öffentlich sagen, straflos? Und wir nicht?

Broder wie Gysi, selbes Muster, sorry, ich sehe das so. Ich prophezeihe, diese Typen werden sich bald extrem vermehren hier: Populistisch in der Erscheinung, im Wesen aber Marionetten. Wenn die Zeit reif ist, das Volk rast, alles nach Plan. Wir werden uns noch wundern, die muslimischen Neubürger leider auch.

Nebenbei: Ich werde mich nicht beteiligen, an der gemeinsamen Gegenreaktion, sollte sie, wie ich fürchte, in einigen Jahren kommen. Nur, dass das klar ist.

So werden für das Volk vernünftige Willensbildungen in den Parteien abgebogen. Zu unserem Nachteil, endlich auch auf Kosten der hereingelockten Mohammedaner hier, die entwurzelt sind - Man wird auch den Wut-Vektor sicherlich bald umbiegen, glaubt

H.

PS: Unsere einzige Chance aus dieser Massenverarsche herauszukommen ist, die Gegenöffentlichkeit zu den Qualitätsmedien zu verteidigen. Die Medien sind der Schlüssel, logisch, deren Produkt ist Massenlenkung bzw. –verblödung. Und deshalb will man kein Risiko eingehen, deshalb soll das Recht auf freies Veröffentlichen durch Jedermann „geknickt“ werden. Endlich sollen wir uns im vorauseilenden Gehorsam selbst verbiegen, aus purer Angst das Maul halten. Sie brauchen Angst für den technischen Aufbau der Überwachungsmöglichkeiten überall (damit nur noch der Startknopf gedrückt werden muss zu gegebener Zeit). Gewöhnen sollen wir uns an Maut/GPS für die Bewegungserfassung auf den Straßen, vernetzte Sensoren in wirklich jedem Schlafzimmer aus Angst vor Vergasung, Facebook-Exhibitionismus als Norm, Körperscanner sooft es geht, Terrorabwehrkommandos/Polizeipanzer in jeder Stadt … Wer will da unter so einem Horror-Regime noch gegen die Nato demonstrieren?
[[hae]] [


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung