HOCH-ZEIT der Menschheit

satsangi, Freitag, 17.02.2017, 21:08 (vor 2621 Tagen) @ Julius Corrino6790 Views
bearbeitet von unbekannt, Samstag, 18.02.2017, 13:45

Ferner ist "Raub"

überhaupt die banalste Sache von der Welt. Jedes Volk hat zu jeder Zeit
und überall andere überfallen, ausgeraubt, unterjocht und vertrieben,
ohne jemals große Gedanken an Konzepte wie "Schuld" und "Moral" zu
verschwenden.

Das war wohl so in der "jüngeren Vergangenheit", es gab aber auch noch so etwas wie eine Zeit der Moral, ich weiss, ein Fremdwort in der Zeit des Kali-Yuga.
Man kannte das "Goldene Zeitalter", in welchem Menschen ca. 80`000 Jahre alt wurden.
Im "Silbernen Zeitalter schaffte man 8000 Jahre.
Im Bronzenen Zeitalter noch 800 Jahre,
Heute - sind 80 Jahre ein guter Schnitt.

Zur Hoch-Zeit der Menschheit[[freude]] war Moral und Ethik an der Tagesordnung,

Danach ging es stetig bergab, den Rest kennen wir zur Genüge.

Die unselige Brut regiert bis Heute, der schnöde Mammon obenauf.

Der Sinn des Lebens blieb auf der Strecke - das Hamsterrad mit seinem eisernem Griff.

https://www.esoterisch-leben.de/product_info.php?info=p1308_hochzeit-der-menschheit.html

Gruss satsangi


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung